Es kindelt wieder… Update für Paperwhite und K4 für 49 Euro

Während andere noch vom E-Buch reden, geht es bei Amazon Schlag auf Schlag: Rund ein Jahr nach Markteinführung gibt es ein “Update” vom Kindle Paperwhite, dem E-Ink-Reader mit eingebauter Beleuchtung. Es bleibt beim Preis von 129 Euro (WLAN, G3 189 Euro), man kann sofort bestellen, muß sich bis zur Lieferung aber noch bis Anfang Oktober gedulden. — Ist die Beleuchtung jetzt tatsächlich gleichmäßig, was taugen die neuen Funktionen?

Auf der anderen Seite versüßt Amazon potentiellen Kunden das “Basis”-Gerät Kindle 4: Statt bisher 69 Euro ist es (zeitlich begrenzt) für 49 Euro erhältlich — vielleicht als Zweitgerät oder zum Verschenken? Es wäre natürlich toll, wenn Amazon einige der Softwareverbesserungen auch dem K4 angedeihen lassen würde. — Anbei noch ein paar Infos aus der Pressemitteilung (Quelle: Amazon)…

Continue reading “Es kindelt wieder… Update für Paperwhite und K4 für 49 Euro”

E-Book-Reader im 8-Zoll-Format

TrekStor Pyrus Maxi mit 8-Zoll-Display (Quelle: Amazon)Ich bin zugegebenermaßen erklärter Kindle-Fan, wie auch mein kostenloses E-Buch “Praxisbuch Kindle” zeigt.

TrekStor Pyrus Maxi mit 8-Zoll-Display
(Quelle: Amazon)

Da mich das Thema E-Buch inzwischen allerdings auf einer breiteren Basis beschäftigt, bin ich auf der Suche nach einem nativen EPUB-Gerät (da Kindle leider ausschließlich auf MOBI ausgelegt ist). Da stoße ich ausgerechnet beim Stöbern beim Kistenschieber auf den TrekStor Pyrus Maxi: Es ist nicht nur ein EPUB-Reader mit E-Ink-Display, sondern mit 8 Zoll (gut 20 cm) Bildschirmdiagonale deutlich größer als die meisten anderen Geräte (Kindle hat 6 Zoll), aber handlicher als die meisten Tablett-PCs (meist 10 Zoll).

Continue reading “E-Book-Reader im 8-Zoll-Format”

Praxisbuch Kindle — kostenloser Download.

Ich hatte sie alle — und habe sie im Gegensatz zu vielen Kollegen der Fachpresse auch seit Monaten ernsthaft im Büro oder unterwegs im Einsatz: Kindle 3 aka Kindle Keyboard, Kindle 4, Kindle Touch und Kindle Paperwhite sowie als “App” auf meinem Smartfon. Die Begeisterung rührt nicht nur vom flimmerfreien elektronischen Papier her (E-Ink), sondern auch den Möglichkeiten, die über das Lesen eines Buches hinausgehen.

Kndle E-Ink

Kindle 3 (Keyboard), Kindle 4, Kindle Touch, Kindle Paperwhite.

Die auf dem Gerät mitgelieferte Anleitung erklärt gut die reine Bedienung, dieses kostenlose Praxisbuch zeigt, was darüber hinaus noch alles geht — und fast täglich entdecke ich weitere Möglichkeiten, die bei mir einen wachsenden Teil der Nutzung ausmachen.

Continue reading “Praxisbuch Kindle — kostenloser Download.”

Send to Kindle per WordPress-Plugin

In meinem Beitrag “Wie kommen Dokumente auf den Kindle?” schildere ich, was man als Leser und Kindle-Fan machen kann, um Dokumente auf den Kindle zu schicken. Als Webmaster kann man dem Leser das Leben erleichtern, in dem man den Send to Kindle unter jedem BeitragButton “Send to Kindle” in die Seite einbindet.

Send to Kindle unter jedem Beitrag

Für diese nützliche Funktion sind keine komplizierten Änderungen am Template notwendig, denn es gibt ein Plugin dafür.

Continue reading “Send to Kindle per WordPress-Plugin”

Neue Bilder für den Kindle Screensaver

Eigene Ruhebilder für E-Ink mit Hilfe eines Presets.Schon vor ein paar Wochen experimentiere ich mit eigenen Bildern für den Ruhebildschirm (auch “Bildschirmschoner” genannt) meines Kindle 3 — der zeigt nämlich von Haus aus “dead people”. Die Bilder des K4 sind zwar schöner, hat aber jeder.

Eigene Ruhebilder für E-Ink mit Hilfe eines Presets.

Bei meinem ersten Versuch nehme ich Bilder, die gerade zur Hand sind und improvisiere. Jetzt möchte ich die Sammlung systematisch vergrößern, technisch optimieren und dabei meine Arbeitstechnik in Lightroom verfeinern: Mit Presets kann man dann die Bilder mit wenigen Klicks für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke “herauslassen”, zum Beispiel für Fotoalbum auf dem Smartphone , zur Ausbelichtungoder als Ruhebild für den Kindle. Eine Auswahl dieser Bilder stelle ich exemplarisch zum kostenlosen Download bereit.

Continue reading “Neue Bilder für den Kindle Screensaver”

Kindle 4 E-Reader für 49 Euro

Die meisten E-Book-Fans werden ihren Kindle wohl direkt bei Amazon bezogen haben, obwohl die Geräte schon seit geraumer Zeit auch im freien Handel erhältlich sind. Doch da der Händler vor Ort meistens nicht preiswerter, dafür aber pingeliger beim Umtausch ist, ist dies kaum eine Alternative…

Kindle 4 bei Saturn für 49 Euro im Angebot.

Kindle 4 bei Saturn für 49 Euro im Angebot.

Überraschung: Zur Zeit gibt es das empfehlenswerte Basisgerät Kindle 4 bei Saturn für nur 49 Euro. Damit wird die letzte Preissenkung von Amazon auf z. Zt. 69 Euro nochmals um 20 Euro unterboten. Wie lange dieser Preis bestehen bleibt, geht aus dem Angebot leider nicht hervor.

Preissenkung: Kindle kostet nun 69 Euro.

Für mich ist es der E-Book-Reader schlechthin: Der Kindle mit E-Ink-Display ist hervorragend geeignet, um “textlastige” Bücher zu lesen. Im Gegensatz zu Tablett-PCs — für die es übrigens eine hervorragende kostenlose App gibt — Mit 69 Euro das ideale Zweitgerät für E-Books und RSS-Feeds.läuft er in prallem Sonnenschein zur Hochform auf, der Text wirkt besonders dann tatsächlich wie gedruckt.

Mit 69 Euro das ideale Zweitgerät für E-Books und RSS-Feeds. (Quelle: Amazon)

Nur um umfangreiche Bücher damit zu lesen, wäre mir so ein spezielles Gerät vielleicht etwas zu viel des Guten, aber durch die E-Mail-Schnittstelle und über zusätzliche Skripte auf meinem PC kann er mehr: Lange Webartikel oder RSS-Feeds lese ich ebenfalls damit und muß nun nicht mehr im Büro vor einem Rechner hocken oder auf ein spiegelndes Display gucken. Mit 6 Zoll paßt er gerade noch in die Jackentasche, wo er mit 170 Gramm kaum ins Gewicht fällt und sogar leichter als manches gedruckte Buch ist.

Continue reading “Preissenkung: Kindle kostet nun 69 Euro.”

Newsletter E-Publishing [Juni 2013]

Schon wieder ist ein Monat rum — hier der “Electronic Publishing” Newsletter für Juni 2013:

  • E-Book E-Ink: Groß und in rot oder Farbe
  • Firmware: Kindle Touch
  • Selbstverlag: Die Autonomen
  • Jubiläum: 10 Jahre WordPress
  • Umsonst — kostenlos oder vergeblich?
  • Autor: Golem für alle.
  • on/off: Wir brauchen kein Internet.
  • Termin: Tag des Online-Journalismus
  • Termin: eBookCamp

Continue reading “Newsletter E-Publishing [Juni 2013]”

Kindle Paperwhite Testsieger bei Stiftung Warentest

[PM] Im Vergleichstest von Stiftung Warentest erzielt der Kindle Paperwhite — neuestes Modell der E-Ink-Reihe bei Amazon — den Testsieg der E-Reader. Das Gerät überzeugte die Tester mit einem sehr guten Display (1,1), das sowohl in dunkler wie auch in sehr heller Umgebung punkten konnte, mit einer sehr guten Akkulaufzeit (1,0), einer guten Handhabung (1,7) und einer guten Konstruktion (1,7). Stiftung Warentest gab dem Kindle Paperwhite ebenfalls Bestnoten für den Lesekomfort, die Synchronisation von Büchern zwischen einem eReader und anderen mobilen Geräten mit den Kindle Apps, die Verwaltung der Bücher auf dem Gerät und die Anbindung an den Kindle Shop. Die Tester heben außerdem die zahlreichen Zusatzfunktionen wie die PIN-Sperre und den einfachen Download von Büchern hervor.

Continue reading “Kindle Paperwhite Testsieger bei Stiftung Warentest”

E-Publishing Newsletter [Mai 2013]

Täglich gibt es mehr oder weniger aufregende Neuigkeiten zum Thema E-Publishing, nicht immer lohnt sich ein eigener Beitrag dazu oder ein älterer wird übersehen. In meinem Newsletter werden alle diese Informationen zusammengefaßt. Momentan erprobe ich noch die Technik als Blogeintrag, Mailingliste oder E-Book — bitte öfter mal reinschauen was geht. Der Newsletter wird voraussichtlich monatlich erscheinen. Viel Spaß und bis bald!

  • E-Reader: Kindle für 49 Euro
  • Erfolgreich: “Die Zeit ” vier Wochen gratis
  • Erfolglos: Wie Webseiten Leser vergraulen
  • Video-Session: re:publica
  • E-Book: Pub ‘n’ Pub
  • Artikel 5 GG: Fotos für die Pressefreiheit
  • Gewinnspiel: 6 E-Books

Continue reading “E-Publishing Newsletter [Mai 2013]”