Worldwide Pinhole Photography Day am 29.4.2012

Während der eine glaubt, nur mit 67 AF-Sensoren und 15 Bilder/s könne man ein tolles Foto machen, wächst die Gemeinde derer, die Eines der neuen Logos für den WPPD (Bild: M. Redavid / A. Amico)Fotografie begreifen möchten. Neben einer Renaissance der Analogkameras gehört dazu auch eine gewisse Experimentierfreude.

Eines der neuen Logos für den WPPD
(Bild: M. Redavid / A. Amico)

Zum Beispiel beim Thema Lochkamera. Selbstverständlich kann man das Thema jederzeit aufgreifen, doch etwas mehr Spaß macht es im Rahmen eines “Events” wie beispielsweise dem “Worldwide Pinhole Photography Day“. Dieser findet seit 2001 jährlich am letzten April-Wochenende statt, diesmal also am 29. April 2012.

Das Besondere an einer solchen Aktion ist, daß man so einen Querschnitt über die unterschiedlichen Methoden und Motive erhält, also was an diesem Tag so passiert ist oder für fotografierenswert gehalten wird. Außerdem kann man diesmal zusätzlich zu seinem Bildbeitrag — der mit einer Lochkamera entstanden sein muß — eine Abbildung der Lochkamera selbst hinzufügen. Damit keine unnötige Hektik ausbricht, müssen die Bilder allerdings nicht am selben Tag hochgeladen werden, es ist ca. ein Monat Zeit dazu. Wer durch die Galerie des “Wettbewerbs” streift (es gibt keine Sieger oder Preise), ist über die große Bandbreite erstaunt.

Die Hardware kann sehr vielseitig sein: Wer noch ein bißchen Labortechnik zur Verfügung hat, greift zum Schuhkarton in den ein Blatt Fotopapier eingelegt wird. Beliebt sind auch alte Analogkameras, bei denen man das Objektiv demontiert. Es geht aber auch mit einer digitalen Spiegelreflex, bei der man das Highend-Objektiv durch eine Pappscheibe mit Stecknadelloch ersetzt.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.