WordPress auf Deutsch umstellen

Als internationales Projekt erscheinen die neuen Versionen von WordPress immer erst auf Englisch — was allerdings nur die Bezeichnungen im Backend betrifft und die Website als solche — das Frontend — bis auf Details praktisch nicht betrifft. Es spricht sogar einiges dafür, es dabei zu belassen — aber das ist ein anderes Thema…

Bei http://de.wordpress.org/ kann man fast zeitgleich mit jeder Aktualisierung auch eine deutschsprachige Version von WordPress herunterladen und muß sich dazu weiter keine Gedanken machen. Wenn man zuerst das englische “Original” installiert, es sich jedoch später überlegt, muß man leider von Hand eingreifen, eine komfortable Umschaltung wie beispielsweise in Drupal oder Joomla fehlt leider bis heute.

Es gibt aber zwei einfache Lösungen…

Achtung, gemeint ist hier nur die “Beschriftung” der Funktionen im Backend, es geht nicht um die Übersetzung der Inhalte. Diese Anleitung gilt für WordPress 3.5.x.

Das gelegentlich genannte “Drüberinstallieren” ist aufwendig und funktioniert nicht. Ganz im Gegenteil kann es sogar das System lahmlegen (erschreckend, daß ich bei meiner Recherche so etwas sogar als “Anleitung” finde).

Deutsch manuell installieren

Wie in vielen anderen Programmen sind die betreffenden Textschnipsel in sog. Sprachdateien ausgelagert. Diese kann man für Deutsch separat herunterladen — was man als erstes zur Vorbereitung machen sollte. “Natürlich” kann man zwischen formaler (“Sie”) und umgangsprachlicher Anrede (“du”) wählen. Diese Dateien müssen im richtigen Verzeichnis landen (Achtung, bei “Sie” und “du” nur eine Version davon) und dem System bekannt gemacht werden. — Wer ein selbstgehostetes Blog betreiben kann, erledigt das in Minuten.

  1. mit dem FTP-Client wie beispielsweise WinSCP das Installationsverzeichnis auf dem Server aufrufen (nicht das WP-Backend)
  2. den Pfad …/wp-content/languages/ einstellen oder dort dieses Verzeichnis anlegen (Überraschung, bei meinem ursprünglich englisch eingerichteten Blog ist dort schon alles inkl. deutscher Dateien vorhanden — im Zweifelsfall kann man hier den neuesten Download ausnahmsweise drüberkopieren)
  3. alle entpackten Dateien dorthin kopieren (alles mit ...de_DE.mo oder ...de_DE.po am Ende)
  4. im Wurzelverzeichnis die Konfigurationsdatei wp-config.php öffnen (geht in WinSCP mit dem internen Editor oder mit PSpad)
  5. dort define('WPLANG', ''); suchen und zu define('WPLANG', 'de_DE'); ergänzen — speichern nicht vergessen.

Spätestens nach einem Refresh der Seite im Browser, ist das Backend in Deutsch. Selbstverständlich kann man mit dieser Methode auch andere Sprachen installieren für die entsprechende Sprachdateien verfügbar sind. Allerdings ist dies mit WP-Bordmitteln leider eine “entweder/oder”-Entscheidung, man kann so das Backend nur in einer Sprache für alle User betreiben.

Diese Spracheinstellung wirkt nur auf die Grundfunktionen von WordPress. Schon durch Wahl eines “festverdrahteten” Themes können anderssprachige Fragmente auch im Frontend auftauchen. Das gleiche gilt natürlich für Plugins, die nicht immer mit eingebauten Sprachvarianten ausgestattet sind.

Deutsch per Plugin umschalten

Wie eingangs erwähnt, bieten Drupal und Joomla schon von Haus aus recht umfangreiche Einstellmöglichkeiten, von einzelnen Komponenten bis zur freien Wahl pro Nutzer. Bei WordPress kann man dies allerdings mit einem ausgereiften Plugin nachrüsten, beispielsweise mit “WP Native Dashboard“. Es ist schon recht lange auf dem Markt und erfordert moderate Voraussetzungen wie WordPress ab Version 2.7 sowie PHP ab Version 4.4.2 und kann bequem über das Komfortable Sprachauswahl per Plugin.Backend installiert werden. Anschließend kann jeder registrierte Nutzer das Backend in seiner bevorzugten Sprache nutzen. Das Plugin bietet wahlweise folgende Funktionen:

Komfortable Sprachauswahl per Plugin.

  • Anmelde-Bildschirm mit Sprachauswahl
  • Template-Tag Nutzung der Anmeldungsauswahlbox aktivieren
  • persönlichen Profil-Einstellungen mit Sprachwahl
  • Backend-Admin-Bar mit Wahl der Sprache
  • Fronten-Admin-Bar entsprechend übersetzen
  • Gebietsschema-Abkürzungen hinter dem Namen der Sprache

In der Praxis wirkt es sich dann so aus, daß man schon am Login-Bildschirm eine bevorzugte Sprache auswählen kann oder erst im Backend. Die Sprachauswahl läßt sich im eigenen Profil speichern, kann aber jederzeit über die Auswahlliste geändert werden. Dies gilt natürlich alles nur, wenn entsprechende Sprachdateien im System installiert sind…

Doch das Plugin hat noch einen Vorteil: Im Abschnitt “Downloads” kann man über den etwas unscheinbaren Link “prüfen” eine Liste verfügbarer Sprachdateien hervorzaubern und Sprachdateien herunterladen. Sie stehen dann automatisch für die Sprachauswahl zur Verfügung.

Download von Sprachpaketen

Download von Sprachpaketen über das Plugin.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.