Webcam-Fun mit Pixect

Smartfons, Tablett-PCs, Notebook-Computer und mancher Bildschirm sind mit einer Webcam ausgerüstet. Und wenn nicht, bist du inzwischen mit ein paar Euro dabei, sind es ein paar mehr, kannst du auch gute Qualität erwarten. Unter Berücksichtigung von Preis und Leistung entscheide ich mich für die Logitech C270 (HD 720p) für knapp 30 Euro.

Pixect Effekt

Pixect Effekt – Klassisch 5

Doch was machst du mit der Kamera, wenn du bei mobilen Geräten damit keine Fotos machst oder videofonierst? Man kann tolle Selfies oder lustige Clips damit machen. Ich habe ein paar Programme ausprobiert.

Pixect wirkt vom Interface her etwas altbacken und unübersichtlich. Trotzdem solltest du es ausprobieren, denn: Rechnerisch an Hand der Übersichtsseite — Klick auf den Namen des Effekts — gibt es 15 x 9 Effekte, also insgesamt rekordverdächtige 135 Stück. Die üblichen Verzerrungen Spiegelungen gibt es zwar auch, die Mehrzahl der Effekte sind allerdings eher dezent und orientiert sich an der Bildbearbeitung: Cross-Entwicklung, Weichzeichner, Tonung. Je nach gewähltem Effekt tauchen hier und da zusätzliche Bedienelemente auf. Oft können Grundeinstellungen wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung angepaßt werden. Auch einen Selbstauslöser mit unterschiedlichen Vorlaufzeiten gibt es. Die Bedienung unterstützt Spiegeln oder Vollbildmodus.

Pixect Übersicht

Pixect-Effekte in der Übersicht.

Versteckt neben den Selbstauslösern findest du hinter dem Symbol mit den vier Kameras eine pfiffige Funktion: Dort kannst du eine Collage in neun Layouts auswählen. Im 3-Sekunden-Rhythmus werden Fotos aufgenommen und in das Layout gesetzt, wobei der zuletzt einstellte Effekt übernommen wird. Über das Kamera-Icon kannst die Teil-Aufnahme wiederholen oder über das Portrait-Icon ein Bild aus einer beliebigen Quelle laden (z. B. als Datei!). Zum Schluß kannst du noch die Randfarbe einstellen. — Ich finde das eine tolle, kreative Funktion, die mit mehreren Personen vor der Kamera besonders Spaß bringt.

Collage mit Pfiff

Pixect — Collage mit Pfiff

Ungewöhnlich ist auch der Flaggenmodus, die eine heroische Montage mit einer Flagge deiner Wahl ermöglicht. Der vorgewählte Union Jack läßt sich über das Schraubenschlüssel-Icon austauschen. Obwohl die Liste der Länder lang ist, fehlen leider viele zugehörige Flaggen bzw. werden nicht korrekt eingeblendet.

Fazit Pixect

+ Farbeinstellungen können geregelt werden
+ pfiffige Collage-Funktion
+/- Flaggen als Hintergrund, einige Länder fehlen
+ statt Webcam können beliebige Bilder als Datei geladen werden
+ keine Registrierung
+ zusätzlich ein Browser-Plugin für Chrome
o unübersichtliche Bedienung
o kein direkter Link auf Effekt

 

Tipp: Wenn du die Webcam über den Browser nutzt, dann wird dazu meist ein Plugin aktiviert. Das fragt dich, ob du mit dem Zugriff bzw. Aktivierung von Bild und Ton einverstanden bist. Hast du mehrere Webseiten gleichzeitig geöffnet, kann man schon mal den Überblick verlieren. Der Google Chrome Browser markiert Seiten, in denen die Webcam läuft mit einem pulsierenden roten Punkt. Falls es Probleme mit der Kamera gibt, weil beispielsweise die “Desktop Capture Engine” angezeigt wird, klickst du auf das Kamerasymbol in der URL. Dort kannst du dann das gewünschte Gerät auswählen.

Webcam im Browser konfigurieren.

Webcam im Browser konfigurieren.

Manchmal wird die Kamera nicht erkannt, wenn die Webcam in einem anderen Programm als Videogerät eingetragen ist und dies Programm — auch ohne aktive Bildübertragung — läuft (beispielsweise Teamviewer).

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.