Tamron 28 – 300 mm

Seit es Objektive mit veränderbarer Brennweite gibt, sind sie hinsichtlich der Abbildungsqualität umstritten. Trotzdem sind sie beliebt, was den technischen Fortschritt offenbar enorm beflügelt. Gerade stellt Tamron für APS C ein 18,8fach-Zoom vor, doch auch die Vollformat-Fans können profitieren.

Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (Bild: Tamron)

Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD
(Bild: Tamron)

Als Tamron 28 – 300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD gibt es nun ein (fast) 11fach-Zoom für den gesamten Bereich vom Weitwinkel bis zum starken Tele nun auch für Vollformatkameras, das dem APS-C-Modell zum Verwechseln ähnlich sieht. Es ist allerdings “nur” ein verbessertes Nachfolgemodell des bisherigen 28/300-Objektivs. Wegen des größeren Bildkreises ist diese Objektiv allerdings auch für Digitalkameras mit kleinerem APS-C-Sensor geeignet und bietet dann etwa einen Bildwinkel etwa 45 – 480 mm entsprechend (Canon).

 


 

[PM] Tamron entwickelt ein fortschrittliches neues Megazoom-Objektiv für Vollformat-DSLR-Kameras: 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (Modell A010). Das innovative Megazoom vereint ein hochmodernes optisches Design, PZD (Piezo Drive) Autofokus, Vibration Compensation (Bildstabilisator) und eine hervorragende Bildqualität in einem bemerkenswert kompakten und leichten Gehäuse. Das Objektiv wird erstmals auf der CP+ 2014 vom 13. bis 16. Februar in Yokohama, Japan, präsentiert.

Seit der Markteinführung des ersten 28-200mm Megazooms (Modell 71D) im Jahr 1992 mit einem kompakten und leichten Design, hat Tamron sein Portfolio von leistungsstarken Objektiven stetig ausgebaut und verbessert. Das neue Objektiv revolutioniert das optische Design des Vorgängers 28-300mm (Modell A20). Mit dem kommenden 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD entwickelt Tamron ein leistungsfähiges, neues Megazoom für Vollformat-DSLR-Kameras, das eine verbesserte Bildqualität, einen schnellen und leisen PZD- (Piezo Drive) Autofokus und den bewährt leistungsstarken Tamron VC (Vibration Compensation) in einem erstaunlich kompakten und leichten Gehäuse vereint.

1. Modernes optisches Design liefert eine hervorragende Bildqualität
Die herausragende Objektiv-Konstruktion umfasst vier LD- (Low Dispersion) Gläser, drei gepresst-asphärische und ein hybrid-asphärisches Element, ein XR- (Extra Refractive Index) sowie ein UXR- (Ultra-Extra Refractive Index) Glas, das einen nochmals größeren Brechungsindex als XR-Gläser hat.
Der umfassende Einsatz von Spezialglaselementen trägt zu einem kompakten und leichten Objektivdesign bei und minimiert gleichzeitig optische Aberrationen. Speziell im Telebereich werden chromatische Aberrationen effektiv kompensiert, um eine höhere Klarheit und Schärfe zu liefern.

2. Das Objektiv ist noch kompakter und leichter
Zusätzlich zum hochmodernen optischen Design wurde für dieses Objektiv eine ausgeklügelte mechanische Konstruktion und ein kompakter Piezo Drive entwickelt, um die Gesamtabmessungen im Vergleich zum Vorgängermodell 28-300mm (Modell A20) weiter zu reduzieren. Diese Technologien sind das Ergebnis von mehr als 20 Jahren Forschung und Entwicklung im Bereich der Megazoom-Objektive.

3. Erweiterte Anti-Reflex-Beschichtung
Die Anwendung der BBAR- (Broad-Band Anti-Reflection) Beschichtungen minimiert unerwünschte Reflexe und Geisterbilder für gestochen scharfe, kontrastreiche Bilder.

4. Modernes Design
Tamron hat das Objektivdesign und die Verarbeitung weiter aufgewertet, damit es im Einklang mit den Anforderungen anspruchsvoller DSLR-Benutzer steht. Das neu konzipierte Design erscheint mit angepassten Zoom- und Fokusgummierungen und einem Markenring in „Tungsten-Silver“ in einer schlichten Eleganz und Klasse.

5. PZD (Piezo Drive): Der schnelle und leise Autofokus
Der PZD (Piezo Drive), ein fortschrittlicher Ultraschallmotor mit stehender Welle, agiert sehr schnell und leise. Darüber hinaus bietet er auch die Möglichkeit jederzeit manuell in die Fokussierung einzugreifen.

6. VC (Vibration Compensation)
Der bewährte Tamron VC- (Vibration Compensation) Bildstabilisator sorgt in diesem Objektiv für scharfe und verwacklungsfreie Bilder. Damit kann die lange Telebrennweite bei handgehaltenen Aufnahmen perfekt genutzt werden.

7. Kreisförmige Blendenlamellen für ein schönes Bokeh
Mit der kreisförmigen Blendenlamelle erreicht dieses Objektiv spektakuläre Hintergrundunschärfe-Effekte, die für mehr kreativen Spielraum sorgen.

8. Spritzwassergeschützte Objektivkonstruktion
Die aufwändige Objektivkonstruktion ist spritzwassergeschützt. Dadurch ist das Objektiv selbst für anspruchsvolle Outdoor-Fotografie ideal geeignet.

Technische Daten

Modell : A010
Brennweite : 28-300mm
Lichtstärke : F/3.5-6.3
Bildwinkel (diagonal) : 75°23’ – 8°15’ (für Vollformat)
: 52°58’ – 5°20’ (für APS-C-Format)
Konstruktion : 19 Elemente in 15 Gruppen
Naheinstellgrenze : 0,49m
Max. Abbildungsmaßstab : 1:3.5 (bei f=300mm, MFD 0,49m)
Filter Durchmesser : Ø 67mm
Durchmesser : Ø 74,4mm
Länge*1 : 96mm*
Gewicht : 540g*
Blendenlamellen : 7 (kreisförmige Blende)
Kleinste Blendenöffnung : F/22-40
Standardzubehör : blütenförmige Sonnenblende
Anschlüsse : Canon, Nikon, Sony

Die technischen Daten, Aussehen, Funktionalität etc. können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
*Angaben zu Länge und Gewicht basieren auf dem Modell mit Nikon-Anschluss.
*1 Die Länge ist definiert von der Auflagefläche am Kameragehäuse bis zur Objektivspitze

PZD (Piezo Drive)
Ultraschall-Motoren werden grundsätzlich in zwei Kategorien unterteilt, die sich durch die Art der Bewegungserzeugung unterscheiden. Zum einen gibt es Motoren, die mittels einer Wanderwelle angetrieben werden, zum anderen Motoren die sich mittels stehender Wellen bewegen. Der Autofokus des neuen 28-300mm beruht auf dem Antrieb durch eine stehende Welle, während der Ultraschallmotor des Ultrasonic Silent Drive des Tamron SP 70-300mm USD und anderer Objektive eine Wanderwelle nutzt. Beim Tamron PZD-Prinzip der stehenden Welle wird eine hochfrequente elektrische Spannung an das piezoelektrische Element angelegt. Dadurch wird es in eine stehende Wellenbewegung versetzt. Eine Metallspitze an der Piezokeramik wird durch die Drehbewegung des Elements dabei in eine elliptische Rotation versetzt und treibt mittels Reibung den Rotor an. Der Vorteil von Motoren, die stehende Wellen nutzen, gegenüber ihren Gegenstücken mit Wanderwellen Antrieb, ist ihre Kompaktheit. Dadurch lassen sich sehr kleine Objektivgrößen realisieren. Der Tamron Piezo Drive zeichnet sich durch eine hohe Autofokus-Geschwindigkeit, äußerste Präzision und ein ultra-leises Laufgeräusch aus.

VC (Vibration Compensation)
Die VC Bildstabilisierung basiert auf einer dreiachsigen Antriebseinheit, die auf drei Keramikkugeln gelagert ist und elektromagnetisch angetrieben wird. Daher arbeitet dieses System äußerst reibungsfrei und mit hoher Geschwindigkeit. Die Kamerabewegungen werden 4000mal in der Sekunde durch zwei eigenständig gelagerte Gyrosensoren erfasst. Auffällig ist hierbei das äußerst stabile Sucherbild, das einen hohen Komfort bei der Wahl des Ausschnitts erlaubt. Auch ein Mitziehen der Kamera während der Aufnahme ist durch das flexible System ohne Umschaltung problemlos möglich. VC minimiert die Effekte von Kameravibrationen und liefert gestochen scharfe Resultate.

(Dieser Eintrag basiert z. T. auf einer Mitteilung des Herstellers.)

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.