Praxistest: Focus-Stacking in der Makrofotografie.

Die Makrofotografie ist ein faszinierendes Spezialgebiet innerhalb der Fotografie, das zur Zeit besonders vom technischen Fortschritt profitiert. Denn mit der Digitalfotografie werden viele Fotografen nicht nur experimentierfreudiger, weil die Materialkosten keine Rolle mehr spielen. Durch den “Sofortbildeffekt” kann man sich nun auch Schritt für Schritt an eine Bildidee herantasten, ausprobieren und optimieren. Und es kommt noch mehr technischer Fortschritt zu Hilfe: Eine moderne Kamera läßt sich Dank OTG-Schnittstelle mit einem Tablett-PC komplett steuern, nicht nur auslösen. Daraus entwickelt sich eine “Focus-Stacking” genannte Aufnahmetechnik mit der man die Schärfentiefe signifikant erhöhen kann.

Sonnentau (Bild: U. Block)

Sonnentau in Focus-Stacking-Technik
(Bild: U. Block)

Dabei kann die auf dem Tablett-PC laufende Software nicht einfach nur die Kamera auslösen, sondern sogar den Autofokusmotor des Objektivs steuern und so gezielt die Schärfeebene auswählen. Dies macht man sich zu Nutze, indem ein Motiv in mehreren “Scheibchen” aufgenommen wird. Ausgefuchste Software kann die dazu notwendigen Schritte berechnen und direkt an der Kamera einstellen. Anschließend werden die Teilaufnahmen am heimischen Computer zu einem Bild mit durchgehender Schärfe zusammengesetzt. Dies ist bis zu einem gewissen Grad ähnlich HDR, nur eben auf Schärfeebenen bezogen.

Nicht nur lesen, sondern mitmachen: Wer etwas Interessantes zu sagen hat (vorzugsweise aus dem Bereich Technik/Fotografie), kann gern einen Gastbeitrag schreiben. Heute stellt Fotofreund Ulrich Block im Praxistest Focusstacking in der Makrofotografie vor. Neben einer Spiegelreflexkamera ist ein Tablett-PC wichtiges Zubehör, wie ihn Ulrich in “Praxistest Acer Iconia Tab A700” vorstellt oder in meiner kleinen Übersicht “Kaufentscheidung für 8 Zoll“.

Ulrich erläutert in seinem Praxisbericht, wie er bei das komplexe Zusammenspiel der Vorbereitung vor Ort und der anschließenden Bearbeitung in den Griff bekommt. Dazu gehören selbstverständlich eine Menge schöner Beispielaufnahmen.

Continue reading Praxistest: Focus-Stacking in der Makrofotografie.

PSPad-Editor mit eingebautem FTP-Zugriff

Wenn man sich mit Webhosting beschäftigt, ist es hilfreich, einen leistungsfähigen Editor im Haus zu haben. Neben allgemeinen kleinen Anpassungen ist dies gut für die Template-Entwicklung und allerlei Anpassungen geeignet.

Mit PSPad hat man eingebauten FTP-Zugriff.

Mit PSPad hat man eingebauten FTP-Zugriff.

Als Editor bezeichnet man eine auf Programmieraufgaben spezialisierte “Textverarbeitung”. Dabei kommt es in diesem Fall allerdings nicht auf Fettschrift und Layoutfunktionen an, sondern beispielsweise auf Syntaxkontrolle oder Codeverwaltung. Ein wichtiges Merkmal eines Editors ist in diesem Zusammenhang allerdings das Speichern als reine Textdatei, also nur Buchstaben ohne irgendwelche systemspezifischen Steuerzeichen (sachlich zwar nicht mehr korrekt, aber noch immer gern verwendet wird der Begriff ASCII-Text, im Idealfall ist es inzwischen UTF-8).

Continue reading PSPad-Editor mit eingebautem FTP-Zugriff

Magix-Akademie meldet mehr als 20.000 Besucher

[PM] Mit mehr als 20.000 Besuchern in über 2.000 Kursen seit dem Bestehen der Initiative meldet die Magix-Akademie aktuell einen neuen Besucherrekord. Die große Nachfrage belegt eindrucksvoll die hohe Attraktivität des einzigartigen Angebots.

Magix-Akademie (Bild: Magix)

In der Magix-Akademie kann man den Umgang mit Software trainieren.
(Bild: Magix)

Damit liefert Magix als einziger Anbieter ein komplettes 360-Grad-Servicepaket rund um die eigenen Softwarelösungen –- direkt aus einer Hand: Von detaillierten PDF-Handbüchern, über hilfreiche Online-Tutorials, Bücher und Workshop-DVDs, bis hin zu Schulungen für Einsteiger und Fortgeschrittene im Rahmen der Magix Akademie.

Continue reading Magix-Akademie meldet mehr als 20.000 Besucher

1-Klick-Kunstwerke mit Leaf

Mit vollautomatischen Schnappschußkameras oder Smartfons ist es nicht nur deutlich einfacher geworden Fotos zu machen. Bildbearbeitung kann man inzwischen sogar auf einem Mobiltelefon machen. Auch auf dem Desktop-PC setzt sich Software mit Fun-Effekt durch.

Spielerische Colorierung mit Leaf.

Spielerische Colorierung mit Leaf
(hier “Grayscale”).

Bildbearbeitung mit Photoshop ist nicht nur kompliziert, sondern auch kostspielig. Die Windows-Software “Leaf” gibt’s dagegen gratis. Sie ist darauf spezialisiert, Fotos mit Farbeffekten zu versehen.

Continue reading 1-Klick-Kunstwerke mit Leaf

(K)eine Milchmädchenrechnung — wie man sich eine Fotoausrüstung zusammenstellt

Wer sich heutzutage hobbymäßig oder (semi-) professionell mit Fotografie beschäftigt, muß etwas anders kalkulieren als beim Kauf einer analogen Schnappschußkamera. Neben “der Kamera” fallen noch eine Menge “Nebenkosten” an, die unerwartete Ausgaben oder unerfreuliche Kompromisse bedeuten.

Wie stellt man sich die richtige Fotoausrüstung zusammen?

Wie stellt man sich die richtige Fotoausrüstung zusammen?

Immer wieder beobachte ich, daß beim Einstieg in das Fotohobby bzw. Anschaffung einer Kameraausrüstung fast das ganze Budget in ein möglichst neues und prestigeträchtiges Gehäuse fließt. Doch bei Berücksichtigung der gesamten Bearbeitungskette fallen noch eine Menge Kosten an, die man keinesfalls vernachlässigen sollte. — Hier meine Checkliste:

Continue reading (K)eine Milchmädchenrechnung — wie man sich eine Fotoausrüstung zusammenstellt

Canon: Lightroom inklusive und EF 200-400mm 1:4L IS USM für 12.000 Euro.

Obwohl die von Canon mitgelieferte “Solution Disk” eine reichhaltige und ausgereifte Softwaresammlung mitliefert, setzt man jetzt noch eins drauf. Zumindest bei den hochpreisigen Modellen darf man sich über zwei nette Zugaben freuen: Bei der Software-Bundle-Aktion ist bei einem Kauf einer EOS 5D Mark III oder EOS 6D Gehäuses sowie aller Kitvarianten ab sofort die Software Adobe Photoshop Lightroom und Adobe Premiere Elements inklusive (das entspricht zur Zeit etwa 110 Euro für Lightroom und ca. 75 Euro für Premiere Elements). Leider gibt es keine Angaben, wie das genau abgewickelt wird und ob Leute, die gerade gekauft oder bestellt haben, noch nachträglich berücksichtigt werden — bitte beim Händler nachfragen.

Muttis Einkaufsflitzer oder doch lieber das lichtstarke Canon EF 200 - 400 mm L IS USM..? (Bild: Canon)

Für Mutti einen Einkaufsflitzer oder doch lieber das lichtstarke Canon EF 200 – 400 mm L IS USM..?
(Bild: Canon)

Was man so gespart hat, kann man gleich wieder in Glas investieren: EF 200-400mm 1:4L IS USM mit eingebautem Extender 1,4x investieren. Das Telezoom hat einen Brennweitenbereich von 200 – 400 Millimeter für gesteigerte Flexibilität, konstante Lichtstärke von 1:4 und einen 4-Stufen-Bildstabilisator für eine erhöhte Bildschärfe. Es ist das erste kommerziell verfügbare Objektiv mit einem integrierten 1,4fach Extender. Diese Kombination macht den Neuzugang zu einem herausragend vielseitigen Objektiv, das ideal für die professionelle Sport- oder Naturfotografie geeignet ist. Die robuste Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung, Abdichtungen gegen Schmutz und Feuchtigkeit sowie spezielle Linsenvergütungen machen es zur Empfehlung für den mobilen Einsatz. Eine Präzisionsoptik der Spitzenqualität sorgt auch bei härtesten Aufnahmebedingungen für exzellente Aufnahmen. Das Objektiv ist voraussichtlich ab Juni 2013 zum Preis von 11.799 Euro im Handel erhältlich (dann bitte bitte über diesen Affiliate-Link ohne Mehrkosten kaufen und diese kostenlose Website fördern).

Continue reading Canon: Lightroom inklusive und EF 200-400mm 1:4L IS USM für 12.000 Euro.

Kostenlose Tools zur CSS-Entwicklung

In meinem Beitrag “CSS: Form folgt Funktion” mache ich darauf aufmerksam, wie wichtig eine saubere Programmierung ist — und daß sie sich rechnet. Oft tippe ich meine CSS-Styles mit dem Fachbuch oder meiner selbstgebastelten Referenzkarte in der Hand in einen ganz normalen Texteditor — für manchen Beobachter ein mittleres Wunder, daß man auch so Websites entwickeln kann. Ab einem gewissen Umfang und Komplexität sind aber auch spezialisierte Hilfsmittel sinnvoll. Man findet sie unter dem Stichwort CSS-Editor oder CSS-Generator. Das Spektrum reicht dabei vom Universaltool bis zum Spezialisten für Details.

Vieles scheint man seit Jahren zu kennen, doch man darf dabei eines nicht verwechseln: Gerade “Designer” ohne technisches Wissen arbeiteten oft mit festen Grafiken, die unflexibel und datenlastig sind (Horror: blind.gif und Tabellen). Eine CSS-basierende Lösung kann sich bei richtiger Konzeption automatisch sowohl auf 30-Zoll-Bildschirme als auch kleine Tablett-PCs oder sogar Smartphones anpassen, benötigt weniger Bandbreite und kommt insgesamt dem Ziel “Barrierefreiheit” deutlich näher.

Universelle CSS-Tools

Um eine CSS-Style-Datei mit allem drum und dran anzulegen, bietet sich der CSS-Designer an. Die Bedienung ist in Deutsch und das Windows-Programm muß noch nicht einmal installiert werden.

CSS-Designer

CSS-Designer

Es bietet viele Möglichkeiten, allerdings sollte man schon eine Vorstellung davon haben, wie eine CSS-Datei prinzipiell aufgebaut ist, weil sonst schnell einmal die Selektoren vergessen werden. Vermutlich weil schon etwas älter, scheint er auf der Homepage des Entwickler leider nicht mehr zum Download angeboten, ist aber noch via Chip verfügbar. — Simple CSS ist nicht ganz so grafisch, dafür aber neben Windows auch für Mac zu haben. Exklusiv für Mac ist dagegen Xyle Scope.

Es gibt aber noch eine Menge anderer, wirklich überraschender Tools für die Entwicklung von CSS-Funktionen.

Continue reading Kostenlose Tools zur CSS-Entwicklung

Kindlean — mehr Durchblick mit “Sammlungen”. [Update]

Der Kindle ist schon ein interessantes Stück Technik, doch wenn man ihn entsprechend intensiv nutzt, wird der “Home”-Bildschirm schnell unübersichtlich. Eine Möglichkeit wäre ein ausgefuchstes Management, nur “wichtige” oder “aktuelle” Bücher auf das Gerät zu laden — aber das widerspricht ja “irgendwie” dem Grundgedanken, die Bibliothek dabei zu haben. Es bleiben also (vorerst) nur die Sammlungen (Collections), die man prinzipiell auch direkt auf dem Gerät anlegen und verwalten kann — m. E. aber eine Strafarbeit.

Mit Kindlean kann man Sammlungen organisieren

Mit Kindlean kann man endlich Sammlungen organisieren.

Wie schön, daß dies auch andere so sehen und eine komfortable Lösung entwickelt haben: Mit Kindlean — so ähnlich wie “lean” (schlank) und “clean” (sauber) — kann man seinen Buchbestand bequem am Bürocomputer verwalten und alle Vorteile nutzen.

Continue reading Kindlean — mehr Durchblick mit “Sammlungen”. [Update]

Kindle: Clippings.TXT verwalten.

Wenn man mit dem Kindle ein Buch liest, kann man dort Text markieren (quasi Textmarker) sowie Anmerkungen und Lesezeichen hinzufügen. Das äußerst praktische dieser elektronischen Pendants ist, daß man sie nicht nur in den Büchern an der Fundstelle selbst findet, sondern alle versammelt in einer Art Protokolldatei “Meine Clippings.txt“.

Meine Clippings in lesbarer Form.

“Meine Clippings” in lesbarer Form.

So gut die Idee als solche ist, so lieblos hat Amazon sie (bisher) umgesetzt: Die Textschnipsel sind dort alle hintereinander weg gespeichert, lediglich durch eine handvoll Gleichheitszeichen getrennt. Allerdings werden Formatierungen und selbst mehrere Absätze alle zu einem Block zusammen geschoben — das macht die Sache ziemlich unübersichtlich. Mit einem Programm kann man die Übersicht allerdings etwas verbessern.

Continue reading Kindle: Clippings.TXT verwalten.

Ostergeschenke von Terrashop

Der Online-Buchhändler Terrashop ist auf den Verkauf von In einem Osterei findet man eine Foto-Software (Quelle: Terrashop)preisreduzierten Büchern und Software spezialisiert. Da kann man manches Schnäppchen machen.

In einem Osterei findet man eine Foto-Software
(Quelle: Terrashop)

Wer den Newsletter bekommt, findet darin zwei interessante Links: Einmal zum Ostergeschenk, wo man aus rund einem Dutzend Büchern eines kostenlos auswählen kann (zzgl. Porto von 3,95 Euro). In einem der Ostereier findet sich beispielsweise die 1-Klick-Bildbearbeitung “Einfach gute Fotos”. Der zweite Link ist ein 5-Euro-Gutschein, der allerdings an einen Mindestbestellwert von 30 Euro und an preisreduzierte Artikel gebunden ist.

Das Schöne ist außerdem, daß man beide Gutscheine gleichzeitig wahrnehmen kann. Wenn’s gerade paßt, kann man also doppelt Schnäppchen machen — das ist ja auch der Sinn einer solchen Aktion.