Canon Ixus und Powershot verbinden sich mit WLAN und GPS

In meinem Beitrag “Die Tage der Schnappschußkamera sind gezählt” behaupte ich ja das Ende der einfachen “point ‘n shoot”-Kamera. Auf der anderen Seite wehren sich die typischen Hersteller mit immer mehr “Gimmicks” und setzen z. T. sogar auf Android, das typische Smartphone-Betriebssystem. Da diese neuen Kameras zwar mit Tablett-PC und Smartphone zusammenarbeiten, gleichzeitig aber auch darauf angewiesen sind, scheint mir das keine langfristige Lösung. Einziger Pluspunkt ist die zur Zeit deutlich bessere Bildqualität zum günstigeren Preis, da die Miniaturisierung im Smartphone Qualitätsgrenzen setzt.

Canon Ixus 255 HS (Bild: Canon)

Canon Ixus 255 HS
(Bild: Canon)

Canon wertet nun die Ixus– und Powershot-Reihe mit GPS (via Smartphone) und WLAN auf (zur Anbindung ans Tablett). Die Preise liegen zwischen 100 und 250 Euro.

Continue reading Canon Ixus und Powershot verbinden sich mit WLAN und GPS

Die Tage der Schnappschußkamera sind gezählt

Die Tage der Schnappschußkamera sind gezählt. Für den Profi sind sie oft nicht attraktiv, da der meist winzige Bildsensor und die einfache — auf Megazoom getrimmte — Optik einer wirklich überzeugenden Bildqualität entgegen stehen. Auf der anderen Seite hat man in einem aktuellen Smartphone immer eine Kamera dabei. Sie ist meist noch etwas primitiver, bietet aber auch neue Funktionen, wie beispielsweise eine Online-Verbindung zu Social-Media-Diensten, wie Twitter oder Foursquare. Und bei guten Lichtverhältnissen sind Bilder ziemlich gut wie ich beim Test des Simvalley SP-140 feststellen konnte.

Doch die traditionellen Kamerahersteller schlagen zurück — und rüsten die Taschenkameras mit typischen Smartphone-Funktionen aus.

Continue reading Die Tage der Schnappschußkamera sind gezählt