Nikon Zoooooom : AF-S DX NIKKOR 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR

Nikon hat anscheinend die Nase voll davon, daß vor allem Einsteiger sich in Sachen Reisezoom vorzugsweise bei Fremdanbietern wie Sigma oder Tamron bedienen. Die bieten statt der üblichen 18 – 55 mm des Sets beachtliche 18 – 270 mm in einem Objektiv.

AFS DX 18 300 3.5 6

Das Reisezoom von Nikon: AF-S DX NIKKOR 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR.
(Bild: Nikon)

Die Antwort von Nikon fällt klar aus: AF-S DX NIKKOR 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR — aha, also ein 18 – 300 mm mit der üblichen Lichtschwäche, aber es übertrifft Tamron um 30 mm. Da bin ich mal gespannt, wann Tamron nachlegt, ist doch m. E. “Megazoom ist das neue Megapixel“.

Continue reading Nikon Zoooooom : AF-S DX NIKKOR 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR

Mega-Wahnsinn: Megazoom ist das neue Megapixel [Kommentar]

Digitalfotografie Bis vor ein paar Jahren basiert die Marketingstrategie der Kamerahersteller noch noch auf dem Herausstellen der Megapixel. Richtig, Anfang des neuen Jahrtausends beginnen einfache Kameras mit 0,3 Megapixel und selbst (bezahlbare) Spitzenmodelle liegen bei nur 3, 4 oder 6 Millionen Pixeln. Wenn davon ein Papierabzug gemacht werden soll, wird immer erst die Auflösung in Abhängigkeit der gewünschten Größe überprüft und mit einer Ampel signalisiert — was heute fast gar nicht mehr gemacht wird, obwohl für Smartphone-Bilder durchaus sinnvoll. Bei guten Kompaktkameras und digitalen Spiegelreflex ist man mit 10 bis 20 Megapixel gut bedient (obwohl schrittweise jede Generation wieder zulegt).

Doch die Marketingfuzzis haben inzwischen neue Mega-Features entdeckt…

Continue reading Mega-Wahnsinn: Megazoom ist das neue Megapixel [Kommentar]

Tamron 28 – 300 mm

Seit es Objektive mit veränderbarer Brennweite gibt, sind sie hinsichtlich der Abbildungsqualität umstritten. Trotzdem sind sie beliebt, was den technischen Fortschritt offenbar enorm beflügelt. Gerade stellt Tamron für APS C ein 18,8fach-Zoom vor, doch auch die Vollformat-Fans können profitieren.

Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (Bild: Tamron)

Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD
(Bild: Tamron)

Als Tamron 28 – 300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD gibt es nun ein (fast) 11fach-Zoom für den gesamten Bereich vom Weitwinkel bis zum starken Tele nun auch für Vollformatkameras, das dem APS-C-Modell zum Verwechseln ähnlich sieht. Es ist allerdings “nur” ein verbessertes Nachfolgemodell des bisherigen 28/300-Objektivs. Wegen des größeren Bildkreises ist diese Objektiv allerdings auch für Digitalkameras mit kleinerem APS-C-Sensor geeignet und bietet dann etwa einen Bildwinkel etwa 45 – 480 mm entsprechend (Canon).

Continue reading Tamron 28 – 300 mm

Nikon Coolpix jetzt mit Superzoom

Die Pressemitteilungen der großen Kamerahersteller verwende ich an dieser Stelle nur noch vereinzelt. Insbesondere im Bereich der Kompakt- und Nikon Coolpix (Bild: Nikon)Bridge-Kameras werden kaum noch einzelne Neuheiten vorgestellt, sondern gleich ganze Modellreihen.

Nikon Coolpix
(Bild: Nikon)

Da kann man schon ein wenig Verständnis für die Verkäufer im Kistenschieberladen haben, wenn da keiner mehr durchblickt. Nachdem Canon gerade drei neue Ixus und eine neue Powershot vorstellt, kommt der Ausgewogenheit halber Nikon mit fast einem Dutzend neuer Kameras: 2 neue Coolpix der Reihe P520 und L820 sowie AW110, S31 und L27, S9500, S5200 und S9400. Neben Wifi/WLAN und GPS wird verstärkt mit “Superzoom” geworben — obwohl andere dort deutlich mehr zu bieten haben.

Continue reading Nikon Coolpix jetzt mit Superzoom

Kurz notiert: Megazoomwahn x 40 bei Olympus.

Es hat sich ja nach dem Abflauen des Megazoom: Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)Megapixelwahns schon angekündigt: der Megazoomwahn.

Megazoom: Olympus SP-820UZ
(Bild: Olympus)

Die Neuvorstellung SP-820UZ von Olympus setzt ganz auf den mega Zoomfaktor von x 40: 22,4 bis 896 mm soll die Brennweite betragen (KB-Äquivalent, mit aus der Mode gekommenen Digitalzoom wird sogar x 160 angegeben). Da trotz 14 Megapixel in der Kamera allerdings ein mickriger Sensor von 1/2,3 Zoll zum Einsatz kommt, beträgt die tatsächliche Brennweite der Optik wahnsinnige 4 bis 160 mm.

Wem das an Wahnsinn noch nicht reicht, wird mit einem Hochgeschwindigkeitsvideomodus gelockt: Bis zu 240 Bilder/s soll die Kamera aufnehmen können — allerdings in stark verminderter QVGA-Auflösung. Auch sonst ist die Liste der technischen Spielereien lang… Das Beste zum Schluß: Die Kamera soll ca. 350 Euro kosten und mit zwei AA-Akkus auskommen .