Tutorial: Mit Lightroom analoge Bilder archivieren.

Nachdem analoge Fotografie praktisch nur noch als Liebhaberei betrieben wird, machen sich immer mehr “alte Hasen” Gedanken, wie man ein analoges Archiv ins digitale Zeitalter übertragen kann.

Tausende von Fotos schlummern im Archiv.

Tausende von Fotos schlummern im Archiv.

Wenn es sich um eine überschaubare Menge handelt (bis 1.000?), kann man dies durchaus selbst bewerkstelligen. Ich erläutere hier technische Voraussetzungen und Workflow, wie man Bilder von einem “normalen” Scanner möglichst effizient in den Lightroom-Katalog bekommt. Dieser Praxistest richtet sich an engagierte Amateure, Freiberufler und kleine Unternehmen, die auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen wollen (nicht an Experten der Druckvorstufe).

Continue reading Tutorial: Mit Lightroom analoge Bilder archivieren.

Workshop: Mit Lightroom analoge Bilder archivieren.

Nachdem analoge Fotografie praktisch nur noch als Liebhaberei betrieben wird, machen sich immer mehr “alte Hasen” Gedanken, wie man ein analoges Archiv ins digitale Zeitalter übertragen kann.

Tausende von Fotos schlummern im Archiv.

Tausende von Fotos schlummern im Archiv.

Wenn es sich um eine überschaubare Menge handelt (bis 1.000?), kann man dies durchaus selbst bewerkstelligen. Ich erläutere hier technische Voraussetzungen und Workflow, wie man Bilder von einem “normalen” Scanner möglichst effizient in den Lightroom-Katalog bekommt. Dieser Praxistest richtet sich an engagierte Amateure, Freiberufler und kleine Unternehmen, die auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen wollen (nicht an Experten der Druckvorstufe).

Continue reading Workshop: Mit Lightroom analoge Bilder archivieren.

Wie kommen Dokumente auf den Kindle? [Update]

Lange Zeit nehme ich E-Book-Reader nur als Anzeigegeräte für E-Bücher wahr. Da auch ich anfänglich außerdem den Fehler mache und für erste Schritte PDF-Dokumente Mit dem Kindle geht mehr...verwende, begeistert mich zwar von Anfang an die E-Ink-Technik, der Lesespaß hält sich aber deutlich in Grenzen.

Mit dem Kindle geht mehr…

Inspiriert durch einen Beitrag und viele eigene Praxistests mit dem Kindle sehe ich ihn inzwischen als spezialisierten Tablett-PC mit dem man mehr anfangen kann, als “nur” Bücher zu lesen. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten hat der Kindle allerdings eine individuelle E-Mail-Adresse, die sich vielseitig nutzen läßt. Darüber hinaus kann man seinem Gerät einen individuellen Namen geben und es so von ggf. mehreren im Haushalt unterscheiden.

Eine der wichtigsten “Nebenfunktionen” ist das Lesen von RSS-Feeds, die sonst im RSS-Reader auf dem PC versauern würden. So kann man sie bequem auf dem Sofa oder auch unterwegs lesen. Für Vorträge speichere ich dort auch meine Spickzettel.

Wie kommen die vielen anderen Dokumente denn nun auf den Kindle, wenn nicht über den Shop?

Continue reading Wie kommen Dokumente auf den Kindle? [Update]