Meine Maker Faire Hannover 2016 #mfh16

Diesmal schon im Mai: die Maker Faire Hannover 2016. Sie findet nun schon vierten Mal statt. Neben zwei Besuchertagen am 28. und 29. Mai gibt es diesmal am 27. einen Spezialtag für Schulklassen.

Maker Faire 2016 in Hannover.

Maker Faire 2016 in Hannover.

Laut Abschlußpressemitteilung kann man mit 16.350 Besuchern erneut eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr und einen Rekord verbuchen (ca. 10.150 Besucher; meine Berichte 2015 und 2014). — Meine Highlights:

  • Die Maker Faire
  • Laufmaschinen à la Jansens Strandbeest
  • Lötkurs “LED-Chaser” u. a.
  • 3D-Scanner per Kinetic
  • Raspberry Laptop
  • Geoinformatik Meßstationen
  • Lego Animationsfilme
  • 8-Bit-Spiele immer spannend
  • Freifunk gegen Störerhaftung

Continue reading Meine Maker Faire Hannover 2016 #mfh16

Fotografie: Bokeh-Hack mit Herz.

Er steht schon seit Monaten auf der Todo-Liste und sollte eigentlich schon in der Vorweihnachtszeit für deine Bastelprojekte erscheinen: mein BokehHack mit Herzchen oder Sternchen.

So machst du aus langweiligen Punkten eine Sache mit Herz.

So machst du aus langweiligen Punkten eine Sache mit Herz.

Wenn alle modernen Objektive einfach zu gut und zu ähnlich sind, muß sich das Marketing neue Bewertungskriterien suchen. So gibt es seit kurzem das Bokeh. Gemeint ist die Art und Weise, wie sich punktförmige Lichtquellen im Hintergrund in Unschärfe auflösen.

Als besonders toll gelten möglichst kreisrunde Flecken wie beispielsweise bei meinem rasenden Reporter. Dabei gilt, je mehr Lamellen eine Blende im Objektiv hat, desto runder und schöner — ich finde, das ist Ansichtssache. Und damit sind wir beim Kern meines Hacks: Mit einer selbst gebastelten Bokeh-Blende gibt du diesen Lichtpunkten eine eigene Form.

Continue reading Fotografie: Bokeh-Hack mit Herz.

Meine Maker Faire Hannover 2015

Am 6. und 7. Juni 2015 findet in Hannover die Maker Faire nun zum dritten Mal statt. Das schöne sommerliche Wetter lockt viele zu dieser breit aufgestellten Veranstaltung: Private User Groups, Schulprojekte, gewerbliche Händler oder Künstler sind mit von der Partie.

Die MAker Faire 2015 -- alles Retro?

Die Maker Faire 2015 — alles Retro?

Anders als auf geschäftlich ausgerichteten “Messen” sind bei der Maker Faire Familien explizit willkommen, so daß alles vom Kinderwagen bis zum Rollator in den Hallen und dem schönen Freigelände (BUGA 1951!) unterwegs ist. In der Abschluß-PM verzeichnet der Veranstalter mit rund 10.150 Besuchern erneut eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Und dieses Jahr gibt’s die Maker Faire sogar zweimal: Am 3. und 4. Oktober 2015 findet sie außerdem in Berlin statt.

Continue reading Meine Maker Faire Hannover 2015

Marketing: Kostenloses eBook für Grußkarten.

Man kann für ein Unternehmen oder ein Produkt werben18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen (Quelle: Wacom), indem man zur klassischen Anzeige greift. Das ist sehr teuer und wird inzwischen von vielen Lesern buchstäblich ausgeblendet.

18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen.
(Quelle: Wacom)

Oder man sponsert etwas nützliches, wie beispielsweise ein professionelles Tutorial. Wacom, bekannt für digitale Eingabetabletts, bietet das Fachbuch “18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen” als E-Buch zum “kostenlosen” Download an. Vielleicht kann man damit ja noch auf die Schnelle eine Weihnachtskarte basteln…

Continue reading Marketing: Kostenloses eBook für Grußkarten.

Kreativ: eBook Grußkarten selber basteln. [Update]

Man kann für ein Unternehmen oder ein Produkt werben18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen (Quelle: Wacom), indem man zur klassischen Anzeige greift. Das ist sehr teuer und wird inzwischen von vielen Lesern buchstäblich ausgeblendet.

18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen.
(Quelle: Wacom)

Oder man sponsert etwas nützliches, wie beispielsweise ein professionelles Tutorial. Wacom, bekannt für digitale Eingabetabletts, bietet das Fachbuch “18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen” als E-Buch zum “kostenlosen” Download an. Vielleicht kann man damit ja noch auf die Schnelle eine Weihnachtskarte basteln…

Continue reading Kreativ: eBook Grußkarten selber basteln. [Update]

Kalender für 2014 — Gutschein oder selber basteln?

Kalender sind ein individuelles Geschenk (Quelle: Ebay)

Kalender sind ein individuelles Geschenk (Quelle: Ebay)

Weihnachten steht vor der Tür, spätestens nächstes Wochenende geht die Jagd auf Geschenke wieder los. Bei meiner Familie und im Freundeskreis haben wir der Materialschlacht längst adé gesagt, trotzdem freut man sich natürlich über Kleinigkeiten. Seit Jahren verschenke ich Fotos oder Kalender — und die sind garantiert kein Verlegenheitsgeschenk, zumal ich ja auch schon die eine oder andere Ausstellung bestückt habe. Heute gibt es bei Ebay-WOW einen Gutschein über 29,95 Euro für 5 x A4 oder 3 x A3 — taugt der was?

Continue reading Kalender für 2014 — Gutschein oder selber basteln?

Auf dem Weg zum E-Buch — aus einem Word-Dokument.

Mein nächstes Buch wird voraussichtlich ein E-Buch. Einerseits sind gefragte Themen schon “besetzt”, andererseits werden meine Vorschläge abseits vom Mainstream schnell wegdiskutiert. Mag sein, daß die Verlage Recht haben, muß aber nicht. Außerdem interessieren mich Zusammenhänge und Möglichkeiten. Nach einiger “Grundlagenforschung” noch im gedruckten Selbstverlag, ermöglicht ein E-Buch nun Experimente ohne zusätzliches finanzielles Risiko.

In meinem Beitrag “Welche Software, um ein E-Book zu schreiben?” recherchiere ich zunächst die grundsätzlichen Möglichkeiten und lese mich in das Thema ein. Leider kristallisiert sich dabei kein Königsweg heraus. Obwohl sich E-Bücher so langsam als “zweiter Weg” neben dem traditionellen Papier etablieren, scheint es noch keine Textverarbeitung zu geben, die von Haus aus so selbstverständlich ein E-Book-Format produziert wie beispielsweise RTF, HTML oder PDF. Und das, obwohl die auf (X)HTML basierenden E-Buch-Formate im Grunde genommen nicht besonders exotisch sind…

Wie soll das E-Buch aussehen

Es gibt natürlich, den dunklen Weg zur Macht: Prinzipiell kann man auch einfach eine Word-Datei so wie sie ist direkt im KDP (Kindle Digital Publishing) hochladen — und sich überraschen lassen. Wenn man es mit den Spielereien nicht übertreibt, kann es durchaus klappen. Allerdings ist man dann nur mit einem MOBI vertreten, was ist mit EPUB? Außerdem muß man ganz klar trennen: Ein Roman, der ausschließlich aus Text besteht und nur ein Dutzend einfacher Kapitelüberschriften hat ist technisch relativ einfach zu handhaben. Trotzdem stößt man nicht selten auf kapitale Fehler. Ein Sachbuch hingegen, mit hierarchisch strukturierten Überschriften, Abbildungen und Hyperlinks auf externe Quellen ist technisch deutlich anspruchsvoller — und bietet entsprechend mehr Stolperfallen.

Meine recht aufwendigen Recherchen sollen berücksichtigen:

  • Sachbuch mit mehreren Überschriftenebenen, Abbildungen und externen Links.
  • Schreiben in einer Textverarbeitung, in der man sich auf den Inhalt konzentrieren kann.
  • E-Buch sowohl als MOBI (Kindle) wie auch als EPUB (“Rest der Welt”)

Fast immer müssen mehrere Programme mehr oder weniger eng verzahnt zusammenarbeiten. Leider sind sogar die Informationen von Amazon unvollständig oder sogar widersprüchlich: Mal sind Tabellen möglich, mal nicht. Dann wird für das Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses auf eine MS Support-Seite von 2002 verwiesen usw.

Leider kocht Amazon hinsichtlich darstellbarer Zeichen ein sehr eigenwilliges Süppchen: Was in HTML noch wunderbar funktioniert, wird teilweise willkürlich beschnitten. So gibt es beispielsweise keine Pfeile (↑) oder Spielkartenfarben. Eine Tabelle gibt es als GIF!

Continue reading Auf dem Weg zum E-Buch — aus einem Word-Dokument.

Welche Software, um ein E-Book zu schreiben? [Update 2]

Beim Thema E-Book geht es nicht nur darum, ob ein Buch auf Papier gedruckt oder als Ein E-Buch schreiben, das Spaß macht.Datei publiziert wird. Insbesondere Amazon hat erkannt, daß dies auch neue Themengebiete, Kunden und Autoren erschließt, was sich im Kindle Direct Publishing wiederspiegelt (KDP). Zwischenzeitlich erleben “Printing on Demand”-Dienste eine Blüte, erfordern aber immer noch eine finanzielle Vorleistung. Als Autor kann man endlich über das Thema schreiben, das die Verlage als “gate keeper” immer wieder ablehnen.

Ein E-Buch schreiben,
das Spaß macht.

Jetzt ermöglicht das elektronische Publizieren eine fast risikolose Möglichkeit — wenn man sich mit dem Drumherum und Computerdingen auskennt. Doch neben inhaltlichen Aspekten stellt sich eine ganz andere Frage: Wie erstelle ich ein E-Buch aus technischer Sicht?

Continue reading Welche Software, um ein E-Book zu schreiben? [Update 2]

Fotokalender selbst gemacht [Video-Tutorial]

Tutorial für einen FotokalenderWenn man das ganze Jahr über schöne Fotos macht, ist ein eigener Fotokalender ein guter Abschluß und Begleiter durchs neue Jahr. Es gibt spezielle Software oder auch Fotodienste, wo man alles aus einem Guß Mit ein bißchen PDF geht das ganz fix... bekommen kann — doch wie sieht es mit Photoshop aus?

Mit ein bißchen PDF geht das ganz fix…

Das ist gar nicht so einfach: Da gibt es schöne “Aktionen” (also automatisierte Vorgänge), die in Photoshop wie von Geisterhand ein Kalenderblatt erstellen — aber selten sind, aufwendig zu erstellen und jedes Jahr angepaßt werden müssen. Auch gibt es “Tutorials”, die allen ernstes empfehlen, das Kalendarium komplett selbst einzutippen — und auch diese mühevolle Arbeit müßte man ja jedes Jahr wiederholen…

In meinem Tutorial stelle ich einen Weg vor, wie man mit Hilfe von recht einfachen PDF-Generatoren sich einen schönen Kalender in Photoshop zusammenbasteln kann, ohne wunde Finger zu bekommen. — Und diese Anleitung funktioniert nicht nur fürs nächste Jahr, sondern “ewig”. Einmal kapiert, kann man es jedes Jahr verwenden oder verfeinern!

Continue reading Fotokalender selbst gemacht [Video-Tutorial]