Kindle Collections à la KKCM

Amazon bewirbt den Kindle damit, daß man je nach Modell 1.000 bis 3.000 Bücher darauf unterbringen könne — leider geht schon bei 50 bis 100 die Übersicht rasant flöten. Die einzige Organisationshilfe sind sog. Sammlungen (engl. Collections ), die aber mit Bordmitteln extrem langwierig einzurichten und zu bestücken sind.

Bücher in Sammlungen organisieren.

Bücher in Sammlungen auf dem Kindle organisieren

Das Tool “KKCM” verspricht Abhilfe. Es kommt allerdings für das 21. Jahrhundert fast schon etwas altertümlich daher: Zwei Tools, die in einem DOS-Fenster ein Skript ablaufen lassen. Doch hier gilt der Grundsatz: einfach, aber effektiv.

Continue reading Kindle Collections à la KKCM

Kindlean — mehr Durchblick mit “Sammlungen”. [Update]

Der Kindle ist schon ein interessantes Stück Technik, doch wenn man ihn entsprechend intensiv nutzt, wird der “Home”-Bildschirm schnell unübersichtlich. Eine Möglichkeit wäre ein ausgefuchstes Management, nur “wichtige” oder “aktuelle” Bücher auf das Gerät zu laden — aber das widerspricht ja “irgendwie” dem Grundgedanken, die Bibliothek dabei zu haben. Es bleiben also (vorerst) nur die Sammlungen (Collections), die man prinzipiell auch direkt auf dem Gerät anlegen und verwalten kann — m. E. aber eine Strafarbeit.

Mit Kindlean kann man Sammlungen organisieren

Mit Kindlean kann man endlich Sammlungen organisieren.

Wie schön, daß dies auch andere so sehen und eine komfortable Lösung entwickelt haben: Mit Kindlean — so ähnlich wie “lean” (schlank) und “clean” (sauber) — kann man seinen Buchbestand bequem am Bürocomputer verwalten und alle Vorteile nutzen.

Continue reading Kindlean — mehr Durchblick mit “Sammlungen”. [Update]