Speicherkarten-Barometer — 4 GB SDHC für 3,80 Euro oder 128 GB für 60 Euro?

Seit einigen Jahren vergleiche ich in meinem Speicherkarten-Barometer die Preise gängiger Speicherkarte: 4 Gigabyte für 4 Euro. (Quelle: Pollin Newsletter)Speichermedien: Zuerst in der Hauptsache CF-Karten, jetzt eher SD-Karten und USB-Speichersticks.

Speicherkarte: 4 Gigabyte für 4 Euro.
(Quelle: Pollin Newsletter)

Gerade flattert mir der Newsletter von Pollin ins Haus, in dem eine 4-Gigabyte-SDHC-Karte für 3,80 Euro angeboten wird, sogar vom Markenhersteller Toshiba (es kommen i. d. R. noch ca. 5 Euro Versandkosten hinzu). Wie immer die Frage — ist das wirklich ein Schnäppchen?

Weil Preis, Leistung und Service stimmen, zuerst einmal ein Blicks ins Angebot von Amazon. Ich finde schließlich genau die gleiche Ausführung als “Normal”-SD für 7,76 Euro, zzgl. 3 Euro Versandkosten oder ab 20 Euro versandkostenfrei. Ohne Berücksichtigung der Versandkosten ist sie also mehr als doppelt so teuer. Eine vergleichbare SD-Karte von Samsung kostet dagegen nur 4,88 Euro.

Achtung: Alle Preisangaben beziehen sich auf die Recherche am 13.4.2014. Die Angebote können von den Anbietern kurzfristig geändert werden. Also: Alle Angaben ohne Gewähr!

Zum Vergleich noch die Preissuchmaschine “guenstiger.de“: Auch sie kann mit 4,41 den Pollin-Preis nicht unterbieten, verweist dabei sogar wieder auf Amazon, wo dieser Preis zum Zeitpunkt der Recherche allerdings auch im Marketplace nicht angeboten wird… Der nächste Preis liegt dort bei 5,20 Euro.

Toshiba SDHC Card 4GB Class 4 (Quelle: guenstiger.de)

Toshiba SDHC Card 4GB Class 4
(Quelle: guenstiger.de)

Auch weitere Stichproben bei Amazon im Bereich 4 Gigabyte — andere Marke, andere Geschwindigkeit — liegen zwischen 5 und 8 Euro. Auch wenn es inzwischen Speicherkarten mit einer Auch 128 Gigabyte sind inzwischen erschwinglich geworden (Quelle: Amazon)Kapazität von 128 Gigabyte ab 60 Euro gibt, muß man bei 4 Gigabyte nicht die Nase rümpfen — es kommt darauf an, was man vorhat.

Auch 128 Gigabyte sind inzwischen erschwinglich geworden
(Quelle: Amazon)

Für die meisten Kompaktkameras ist diese Größe völlig ausreichend, sofern man nicht ausschließlich Videos aufnehmen möchte. Sogar im RAW-Modus einer Spiegelreflex reicht die Kapazität für einen Tagesausflug o. ä. Generell empfiehlt es sich, die benötigte Speicherkapazität immer auf mehrere Karten aufzuteilen, da man so das Risiko bei Verlust oder Beschädigung verteilen kann. Auch wer die großen Karten angeblich unbedingt für Videos braucht, sollte an die Grenze durch die maximale Dateigröße denken, die i. d. R. bei 2 GB liegt.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.