Spannung und Speicher auf einen Blick

Mobile Geräte wie PDAs sind nur solange mobil, wie der Akku reicht. Deswegen ist es hilfreich, die Spannungsversorgung immer unauffällig im Blick zu haben. Das gleiche gilt für den Speicher: Die meisten Geräte verfügen nur über 64, auch teuere selten über 128 Megabyte internes RAM. Der eigene Speicher ist für die Ausführung der Programme besonders wertvoll. Auch die zusätzlichen Speicherkarten (inzwischen fast immer als SD-Karte) sind dank datenhungriger Anwendungen wie GPS-Navigation nicht unerschöpflich.

ppc BatMemTime

Die wichtigsten Daten zum “Gemütszustand” des persönlichen digitalen Begleiters auf einen Blick.

Das Programm für Pocket-PC mit dem unspektakulären Namen “BatMemTime” (“Battery + Memory + Time”) fügt sich auf die “heute”-Seite des PPC ein und informiert so permanent, aber unauffällig über diese wichtigen Daten.

Dabei kann das Programm vom Benutzer vielfältig konfiguriert werden. Ein Klick auf die Speicherbelegung führt direkt zum Task-Manager, wo man alle laufenden Programme überprüfen und ggf. beenden kann. Nebenbei liefert das Programm auch Informationen zur Betriebsdauer. Da die Autorenhomepage von “BatMemTime” bei “Geocities” nicht (mehr) erreichbar ist, suche im Internet einfach nach BatMemTime, da das Installationsarchiv auch auf vielen Downloadportalen angeboten wird.

Das Programm “BatMemTime” bietet einen klaren Überblick über die Systemressourcen auf einem Pocket-PC. Dabei läßt sich das Programm vielfältig den Benutzerwünschen anpassen, wobei es auf der begehrten “heute”-Seite nur wenig Platz in Anspruch nimmt. Man sollte sich keinesfalls daran stören, daß die Version für Pocket PC 2003 ebenfalls von August 2003 stammt, da es zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Darüber hinaus ist der Autor noch aktiv und bietet mit Datum vom April 2006 Updates für neuere Windows-Mobile-Varianten an, obwohl das Programm als “Freeware” angeboten wird.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.