So machst du den Amazon Fire mit einer Klickorgie fit für Googgle Play.

Zu Weihnachten löst Amazon sein Versprechen ein, ein Tablet(t) für 50 Euro anzubieten (was sonst allerdings 60 Euro kostet). In Amiland kostet es sogar nur 50 USD. Das ist sehr günstig und wegen der sehr kulanten Rücknahmepolitik mache ich mir über einen Klick keine Gedanken.

Google Play Store auf Amazon Fire.

Google Play Store auf Amazon Fire.

Einerseits bin ich neugierig, andererseits möchte ich ein Zweitgerät zur Steuerung der dSLR via OTG oder zur Navigation per “Here” einsetzen — habe ich neulich mit meinem Haupttablett gemacht und kriege mich vor Begeisterung gar nicht mehr ein. Aber…

Seit Tagen liegt der Fire auf meinem Schreibtisch und harrt der Dinge die da kommen. Genutzt habe ich ihn wenig, die 30 Tage Rückgaberecht sind noch nicht vorbei. Was tun?

Erster Eindruck

Wie immer ist das Gerät schon geladen, so daß du sofort loslegen kannst. Haptik und Verarbeitung machen einen guten Eindruck. Das Gerät mag “preiswert” sein, aber nicht “billig”. Auch die Grundinstallation läuft geschmeidig.

Webbrowser Opera Mini läßt sich auf Fire nicht installieren.

Webbrowser Opera Mini läßt sich auf Fire nicht installieren.

Vielleicht irritiert die Oberfläche besonders, wenn man schon mit Android vertraut ist. Installiert ist “Fire OS”, das zwar auf Android basiert, aber gründlichst auf Amazons Bedürfnisse umgestaltet wurde. Obwohl geübter Nutzer ist mir allerdings nicht immer klar, welche Software, Bücher etc. bereits installiert sind — oder welche als Empfehlung erst installiert oder besser gekauft werden müssen. Das ist das “Fire”-Konzept.

Ernüchterung

Wunschsoftware HERE läßt sich installieren und zeigt auch zuverlässig die Position auf der Karte, aber bei der Navigation kommt ständig die Fehlermeldung:

Um die Navigation zu verwenden, öffnen Sie die “Einstellungen” und wählen Sie einen Modus aus, der GPS aktiviert.

Here Maps will nicht navigieren...

Here Maps will leider nicht navigieren…

Dann gehst du auf die Einstellungen, aktivierst “standortbasierte Dienste” — “Maps … können Ihre Standortinformationen … nutzen.” — Nützt aber nix.Auch andere Navigationssoftware hat diesbezüglich Probleme…

Alternative Google Play Store

Bevor ich gleich das ganze Gerät umkrempele, versuche ich erst einen kleineren Eingriff: Installation des “normalen” Google Play Store, den es bei Fire OS nicht gibt. Ich folge prinzipiell der Anleitung beim GoogleWatchBlog, die ohne Root-Eingriff auskommen soll. Zentrale Rolle spielt dabei ein Programmarchiv, dem du als “Black Box” vertrauen mußt (Dateiname, falls der Link dort nicht mehr funktioniert Amazon-Fire-5th-Gen-Install-Play-Store.zip).

Mit manueller Klickerei geht's weiter.

Mit manueller Klickerei geht’s weiter.

(1) In “Einstellungen | Geräteoptionen” tippe ich auf die Seriennummer, bis nach einer Zwischenmeldung der Eintrag “Entwickleroptionen” erscheint.

(2) Obwohl mein Tablett zunächst problemlos erkannt wird, muß ich ADB-Treiber installieren (weil es im Entwicklermodus verschwindet…).

(3) Die 1-Install-Play-Store.bat mit der alles auf Knopfdruck und in zehn Minuten erledigt sein soll, funktioniert bei mir überhaupt nicht. Da “alle” (ich nicht!) voneinander abschreiben, finde ich leider keine Info dazu…

(4) Ich entschließe mich zu einem “faulen Trick”: kopiere alle apk-Dateien ins Wurzelverzeichnis des Tabletts. Dank ES Datei Explorer (den es zum Glück auch für “Fire” gibt) finde ich vertraute “Google Play”-Icons und zwei weitere. Alle installiert, ob die Reihenfolge eine Rolle spielt, kann ich leider nicht genau sagen.

Google Play als APK installieren.

Google Play als APK installieren.

(5) Auch ohne Neustart des Tabletts ist Google Play verfügbar. Apps, die sich vorher nicht installieren ließen stehen nun zur Verfügung.

Here blockiert beim Routing aber leider noch immer… Also doch “Plan B”? Das hieße Rooten und sogar ein komplett anderes OS aufspielen, beispielsweise Cyanogenmod.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.