Skandal — Egoshooter Doom auf Digitalkamera

Digitalkameras aus dem letzten Jahrhundert gehören zum alten Eisen? Nicht immer, denn in mancher steckt mehr als du denkst. In den Anfangszeiten der Digitalfotografie ist solch eine Kamera eher ein Minicomputer mit angebauten Kameraelementen und weitestgehend ohne Custom-Chips. Die Kamera kostet damals um die 1.000 US-Dollar.

Egoshooter Doom auf Kodakdigitalkemera. (Quelle: a. a. O.)

Egoshooter Doom auf Kodak Digitalkamera.
(Quelle: Youtube|Kanal “LGR” a. a. O.)

So basiert beispielsweise die Kodak DC260 von 1998 weitgehend auf Power-PC-Architektur und kann auch entsprechenden Programmcode ausführen, egal ob er etwas mit Fotografie zu tun hat oder nicht.

Das bringt Tüftler auf die Idee, auszuprobieren, was geht. Manchmal schafft es Windows 95 aufs alte Handy, in diesem Fall der EgoShooter Doom auf die 20 Jahre alte Digitalkamera von Kodak. Das Programm wird über das Booten der Speicherkarte eingeschleust. Ein entsprechendes Image findet mal leider nur noch über die Wayback Machine, wer weiß wie lange noch…

Dank Videoausgang der Kamera bist du nicht auf das Minidisplay angewiesen und Videospiele sind sogar auf einem Fernseher spielbar. Da gibt es dann fast keinen Unterschied mehr zu einer kleinen Spielkonsole. Da freut es dich, daß es noch weitere Spiele gibt, wie beispielsweise Frogger oder Pacman.

Leave a Reply

Your email address will not be published.