Readfy will 15.000 eBooks kostenlos anbieten

[PM] Bücher ohne Ende! Am 3.Februar 2014 startet das Düsseldorfer Unternehmen readfy die offene Testphase seiner gleichnamigen eBook-App. Normalerweise kostenpflichtige eBooks namhafter Autoren und Verlage stehen mit readfy ohne zeitliche Begrenzung zur kostenfreien Verfügung. Das werbefinanzierte Angebot umfasst zum Start der App bereits 15.000 Titel und wird ständig erweitert.

E-Book-App von Readfy (Bild: Readfy)

E-Book-App von Readfy
(Bild: Readfy)

Das Freemium-Geschäftsmodell der Gratis-App unterteilt sich in drei Preiskategorien: Free, Premium Light und Premium. Die Free Version von readfy ist werbefinanziert und daher kostenlos. Weniger Werbung und mehr Funktionalität bekommt man als Premium Light Kunde, den vollen Funktionsumfang und werbefreies Lesen bietet die Premium Version. Zum Start der offenen Testphase wird vorerst nur die Free Version von readfy verfügbar sein. Das werbefinanzierte Angebot umfasst bereits 15.000 Titel und wird ständig erweitert. Die kostenpflichtigen Versionen von readfy starten im Sommer 2014.

Nach einer unkomplizierten Registrierung unter www.readfy.com kann die App gratis heruntergeladen werden. Übersichtlich nach Genres sortiert lassen sich die Titel bequem im integrierten eBook-Reader abrufen. Zum Start von readfy ist die App für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystemen verfügbar, Versionen für iPhone, iPad und iPod sind bereits in Planung und stehen ab Sommer 2014 zur Verfügung.

Warum sind die eBooks kostenlos?
Das kostenlose Angebot von readfy wird durch die gelegentliche Einblendung von Werbebannern ermöglicht, wie man sie bereits aus anderen Gratis-Apps kennt. Die mehrmonatige Testphase, in der die App bereits öffentlich verfügbar ist, dient dem Austausch mit den ersten Nutzern, um den kundenfreundlichsten Weg der Werbung zu ermitteln. Die Zahl der Testnutzer ist auf 5.000 limitiert.

Smartphone & Tablet vs. klassischer eBook-Reader
readfy wurde für die Nutzung auf dem Smartphone und Tablet entwickelt. Beides ziehen deutsche eBook-Leser laut einer Studie der Bitkom dem klassischen eBook-Reader vor. 58% der Befragten gaben an, eBooks auf dem Smartphone zu lesen, 21% auf dem Tablet und lediglich 18% nutzen einen klassischen eBook-Reader.

Dazu readfy-Geschäftsführer Felix Bauchspieß: „Was Anbieter von kostenlosem Streaming von Musik und Filmen erfolgreich vorgemacht haben, ist in der Buchbranche weltweit völlig neu. Dieses Geschäftsmodell bietet Verlagen und Autoren einen alternativen Vertriebsweg zu den dominanten Internethändlern wie Amazon und Co. Wir führen seit einem Jahr intensive Gespräche mit vielen Verlagen. Etliche konnten wir schon für unsere Idee gewinnen, weitere Vereinbarungen sind kurz vor der Unterschrift.“

Werbung bei der Gratis-App (Bild: Readfy)

Werbung in der Gratis-App
(Bild: Readfy)

Zur weiteren Finanzierung startet am 3. Februar gleichzeitig zum Beta-Launch eine Crowdinvesting-Kampagne in Kooperation mit Companisto.de. Die Mitglieder der Plattform können schon ab Beträgen von fünf Euro Anteilseigner des Startups werden und am Erfolg teilhaben. Damit reihen sie sich ein in eine Liste von erfahrenen Investoren aus der Verlags- und Medienwelt, die sich ebenfalls an dem Unternehmen beteiligt haben.

Dass die Idee finanziellen Erfolg haben wird, daran hat auch Ryan D. Mullins, der dritte Gründer von readfy keinen Zweifel: „Alle Beteiligten profitieren von dem Konzept — die Leser, Autoren, Verlage und die Werbevermarkter. Mit der readfy-Werbeplattform können Verlage, aber auch Produktanbieter aus anderen Branchen interessen- und punktgenau für ihre Produkte und Dienstleistungen werben. Das Geschäftsmodell, das Google bei Internet-Content so erfolgreich etabliert hat, überträgt readfy auf den Buch-Content.“

Im Sommer 2014 ist der Full-Launch der readfy-App geplant. Bis zum Jahresende soll das Angebot bereits 30.000 Titel umfassen. readfy ist ein Projekt des Düsseldorfer Inkubators 1stMOVER. Die Plattform ist offen für alle Verlage, Contentanbieter und Selfpublisher.

Versionen

  • Free – kostenlos, werbefinanziert
  • Premium Light – 4,99 EUR/Monat, weniger Werbung, ausgewählte Social Reading Funktionen
  • Premium – 9,99 EUR/Monat, keine Werbung, voller Funktionsumfang, offline lesen

(Dieser Eintrag basiert auf einer Mitteilung des Herstellers.)

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.