Produktfotos für Ebay & Co — Hohlkehle [Video-Tutorial]

Oft ärgere ich mich bei Onlineshops und insbesondere Ebay über schlechte Fotos. Manchmal habe ich sogar den Verdacht, das wird extra so gemacht um Mängel zu verbergen.

Wenig Mehraufwand für gute Fotos.

Wenig Mehraufwand für tolle Bilder.

Dabei kannst du mit wenig Aufwand tolle Fotos machen. Das schafft Vertrauen in dein Angebot, sorgt für bessere Preise und macht dir als Fotografen auch noch Spaß.

In dem Video-Tutorial zeige ich dir das Prinzip Hohlkehle. Damit wird der Hintergrund neutral gehalten und lenkt noch nicht einmal durch Kanten oder Schatten vom Motiv ab — das Motiv ist freigestellt. Ich verwende auch keine besondere Kamera, sondern mein Smartfon mit der Standard-App.

So machst du klasse Produktfotos für Ebay & Co.

Neben der rein technischen Umsetzung solltest du das Produkt in Szene setzen: einerseits Mängel nicht vertuschen, aber andererseits das Produkt präsentieren. Dazu mehrere Szenen aufbauen und Details zeigen. Wenn du Vergleichsobjekte dazu stellst, solltest du in der Beschreibung klarstellen, daß beispielsweise das Maßband nicht zum Lieferumfang gehört — man kennt ja seine Pappenheimer…

Ein mitfotografiertes Maßband zeigt die Größenverhältnisse.

Ein mitfotografiertes Maßband zeigt die Größenverhältnisse.

Die Bilder sind im Video völlig unbearbeitet. Ich verzichte auf eine aufwendige Optimierung via Lightroom. Aber da sie aus dem Handy etwas flau kommen, empfehle ich ein Mini-Postprocessing in einem Bildbetrachter wie zum Beispiel Irfanview: Dort gibt es unter Bild|Auto-Korrektur bzw. [Umschalt][U] eine automatische Belichtungskorrektur (solche Funktionen gibt es auch in vielen anderen Programmen).

In weiteren Tutorials werde ich auf Arrangement, Licht sowie weitere Techniken eingehen.

 

Gefilmt mit Logitech C920 und SJCAM M20 (inkl. Ton), OBS und Bearbeitung in Adobe Premiere Elements; Fotos Huawei P8 lite.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.