Preis für den Fleiß — Lightroom-Upgrade kostet knapp 75 Euro.

Auf der einen Seite hecheln Nutzer jedem .x-Update hinterher, auf der anderen Seite sind überraschend viele Nutzer noch mit Lightroom 3, 4 oder 5 unterwegs.

Lightroom kostet nur 73,78 Euro. (Quelle: Adobe Portal)

Lightroom kostet nur 73,78 Euro.
(Quelle: Adobe Portal, Mai 2016)

Dabei stellt sich meist eine einfache Frage — braucht man Lightroom 6 eigentlich?


Technische Aspekte

Da ist zum einen der technische Aspekt: Wird meine Kamera unterstützt? Das ist zumindest bei den RAW-Dateien entscheidend wenn du eine neue Kamera hast, aber schon bei den Kameraprofilen überbewertet. Und was ist bei den Funktionen dazu gekommen? Neben Details und Verbesserungen “unter der Haube” (sowie gelegentlich deftigen Bugs), seit meinem Einstieg mit LR 3 eigentlich eher “nice to have” (unvollständige Liste aus dem Gedächtnis…):

  • Karte für Geo-Tagging (LR 4)
  • Radial-Filter und “Upright” (LR 5)
  • HDR, Panorama und Gesichtserkennung sowie Korrekturpinsel für Verlaufsfilter (LR 6)

Gerade zwischen LR 3 und 5 hat sich zumindest bei den reinen Features wenig getan. Einen recht großen Sprung macht das Upgrade von 5 auf 6. Allerdings handelt es sich nicht um typische Bildbearbeitungsfunktionen und die Umsetzung ist gegenüber den erprobten Spezialisten in Sachen HDR und Panorama eher simpel geraten. Dafür ist die 6er eine Version, die immer wieder mit Bugs auffällt und wo Adobe mit einem in 6.2 “verbesserten” Import auf die Nase fällt.

Finanzielle Aspekte

Stellt sich die Frage nach den Kosten. Massiv beworben wird das Abo für rund 12 Euro/Monat. Schmackhaft gemacht wird es, da diese Version bei kleinen Updates bevorzugt wird und es das große Photoshop CC “dazu” gibt. Für Adobe doppelt gut: Mehr Kontrolle des Nutzers und mehr Profit durch Ausschalten des Zwischenhandels. Wer aber nur Lightroom haben möchte, zahlt schon nach nicht mal einem Jahr drauf. Nicht zuletzt deshalb würde ich als Privatperson bei der normalen Ganz unten in der Ecke gibt es die Kaufoption. (Quelle: Adobe Homepage)Desktop-Version mit einmaligem Kaufpreis bleiben und ggf. Photoshop Elements preisgünstig ab einmalig 30 Euro dazu nehmen.

Ganz unten in der Ecke gibt es die Kaufoption.
(Quelle: Adobe Homepage)

Der reguläre Preis von Lightroom 6 liegt zur Zeit bei etwa 112 Euro, was kein Taschengeldpreis ist. Aber es gibt ja noch die Sonderkonditionen: Hast du eine Vorgängerversion von Lightroom, kannst du verbilligt nach Lightroom 6 umsteigen. Die gute Nachricht: Es gibt nicht nur Vergünstigungen für Besitzer der unmittelbaren Vorgängerversion 5, sondern für alle ab LR 1. Die schlechte Nachricht: Adobe hat sie so gut versteckt, daß mancher schon eine Anleitung dazu schreibt. Aber im Grunde genommen mußt du nur genau hinsehen, ruhig lesen und mit Bedacht klicken. Einstieg über https://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom.html und dann nach unten scrollen…

Im Bestellformular gibst du unter “Ich besitze:” die vorhandene Version an (siehe roter Pfeil im Screenshot oben). Die gute Nachricht: So penetrant Adobe mit der Abo-Werbung ist, so großzügig ist man bei den Upgrades: Egal welche Vorversion du hast, der Upgrade-Preis beträgt immer 73,78 Euro, du sparst also etwa 38 Euro. Damit dies im Bestellvorgang berücksichtigt wird, mußt du unbedingt “Änderungen speichern” klicken. Danach erfolgt ein Download des Programmes wobei eine Adobe-ID abgefragt wird (die du ggf. auch in diesem Moment anlegen kannst). Für kritische Leute sicherlich eine “Kröte”, da du wegen der Bezahlmodalitäten auch keinen Fake-Account angeben kannst und diese ID im Programm hinterlegt werden muß.

Installation Lightroom Upgrade

Entweder installierst du das heruntergeladene Programm oder registrierst über “Hilfe” deine schon genutzte Testversion von LR 6. Dabei kontrolliert die Software, ob du update-berechtigt bist. Entweder findet es deine alte installierte Lightroom-Version oder du mußt eine zur beim Kauf angegebenen Version passende Seriennummer angeben. In der Regel wird die alte Ausgabe dabei weder gelöscht noch überschrieben.

Am einfachsten geht der erste Start, indem du in deinem Bildarchiv die Katalogdatei Lightroom Catalog.lrcat anklickst. Sie startet dann automatisch Lightroom (falls die alte Version, dann “öffnen mit” verwenden). Diese weist darauf hin, daß der Katalog für die neue Version konvertiert werden muß. Auch dabei wird nichts gelöscht, sondern automatisch eine Kopie angelegt. Diese aktualisierte Version ist nicht abwärtskompatibel, du kannst sie leider nicht mehr mit der älteren Version — zum Beispiel auf einem anderen Rechner — öffnen.

7xqz2q

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.