Nikon Spiegelobjektiv für 33.000 Dollar bei Ebay. — und preisgünstige Alternativen.

Es ist interessant zu verfolgen, wie Diskussionen um Bildqualität hin und her schlingern. Da wird oft über “Flaschenböden” gelästert — und dann doch mit dem Smartfon fotografiert geknipst.

2000-mm-Tele von Nikon. (Quelle: Ebay)

2.000-mm-Tele von Nikon.
(Quelle: Ebay)

Und trotzdem ist es immer wieder faszinierend, welche Beträge man für besondere Objektive ausgeben kann. Gerade wird auf Ebay ein ein seltenes Nikon Reflex-Nikkor 2000 mm Spiegelobjektiv angeboten — für 32.777 US-Dollar, nach heutigem Kurs (Dezember 2014) etwa 26.888 Euro. Immerhin ist der Aluminiumkoffer inklusive.

Dank Ai-Anschluß soll es für die meisten Nikon-Kameras nutzbar sein. Aus heutiger Sicht handelt es wohl wirklich eher um ein Sammlerstück als zum Einsatz in der Praxis. Wer möchte schon den Gegenwert eines Mittelklasseautos mit sich herumschleppen, nicht zuletzt bei dem ungeheuren Gewicht. Leider finde ich keine offizielle Produktbeschreibung des Objektivs von vermutlich 1972. Immerhin stoße ich auf die sehr interessante historische Aufbereitung “Nikkor — The Thousand One Nights”, wo das Reflex-Nikkor 500 mm Spiegelobjektiv von 1982 bzw. 1984 als “Little lens, big step” vorgestellt wird.

Wer sich nicht einfach an einem interessanten Stück Technik erfreuen möchte, sondern aktiv fotografiert, kann durchaus preiswerter einsteigen. Allerdings: die 2.000 mm sind m. W. tatsächlich einmalig!

Spiegeltele 500 mm oder 800 mm: Wenn’s auch ein Spiegeltele sein soll, ist man mit dem Walimex Pro 500 mm für läppische 190 Euro dabei. Für ca. 40 Euro mehr bietet Walimex Pro 800 mm 1:8,0 etwas mehr Brennweite. Da es m. W. für Spiegellinser generell weder Blendensteuerung (hat nämlich keine Blende) noch Autofokus gibt, reicht die rein mechanische Anbindung. Allerdings muß man beim Fokussieren sehr exakt arbeiten und hat keine Reserven durch Abblenden — bei zu hellem Licht werden in der Regel mitgelieferte Graufilter verwendet. Charakteristisch ist das ringförmige Bokeh. Das alles gilt übrigens auch für o. g. Superobjektiv.

Telezoom 650 mm – 1.300 mm: Ebenso mit etwa 330 Euro bezahlbar ist das Walimex Pro 650-1300 mm, das bei dem Linsenobjektiv wie immer auf alle Extras verzichtet. Diese Konstruktion kann man manuell abblenden und über Adapter mit vielen Kamerasystemen nutzen.

Telezoom 200 mm – 500 mm: Okay, Walimex ist in diesem Vergleich der Wechsel von einem Extrem ins andere. Wie wär’s denn mit einem Sigma 200-500 mm F2,8 EX DG für rund 20.000 Euro. Das ist deutlich billiger als der Veteran, bietet aber alle aktuellen Features und das bei einer ordentlichen Lichtstärke von 2,8.

Telezoom 50 mm – 500 mm: Zu guter Letzt noch ein Angebot bei dem Preis und Leistung erschwinglich sind — das Sigma 50-500 mm F4,5-6,3 DG. Da es aus einer älteren Baureihe stammt, gibt es rund 50 Prozent “Rabatt” und es kostet etwa 1.100 Euro.

Als Kniff kann man bei manchem Objektiv noch mit einem (speziellen) Telekonverter bzw. Extender die Brennweite verdoppeln und so einen Schritt in Richtung 2.000 machen.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.