Nikon D610 bietet Vollformat

[PM] Nikon stellt mit der D610 eine Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im FX-Format (Vollformat) vor. Volles Format, volle Details, volle kreative Freiheit: Der 24,3 Megapixel Bildsensor im FX-Format erfasst jedes Detail mit naturgetreuer Schärfe. Die Bildrate bei Serienaufnahmen wurde auf 6 Bilder/s erhöht (im Vergleich zur Vorgängerin Nikon D600). Mit Nikons neuem Modus “Leise Auslösung” für Aufnahmeserien fotografieren Sie nahezu geräuschlos, und dank der robusten und leichten Ausführung können Fotografen die Vorteile des Vollformats in jeder beliebigen Umgebung nutzen. In Kombination mit der optischen Leistungsfähigkeit von NIKKOR-Objektiven ist die Nikon D610 mit einer Bildqualität, wie sie nur das FX-Format bietet, das richtige Werkzeug zur Umsetzung neuer kreativer Ideen.

Die Nikon D610 FX im Vollformat.

Die Nikon D610 FX im Vollformat.
(Bild: Nikon)

Die Nikon D610 bietet einen fantastischen Detailreichtum, einen enorm hohen Tonwertumfang und hervorragende Leistung selbst bei schlechten Lichtverhältnissen und kann so durch brillante und scharfe Fotos sowie eine beeindruckende Videoqualität selbst bei hohen ISO-Einstellungen überzeugen. Der ISO-Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis 6.400 und kann auf Werte entsprechend ISO 25.600 bzw. ISO 50 erweitert werden. Dies sorgt sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen für maximale Flexibilität bei allen Lichtverhältnissen.

Immer schnell und wenn nötig auch sehr leise
Die Nikon D610 wurde mit dem Ziel entwickelt, die Vorteile des Vollformats in jeder Aufnahmesituation nutzen zu können. Sie erfasst actionreiche Szenen mit Leichtigkeit und arbeitet bei Bedarf nahezu geräuschlos. Schneller als ihre Vorgängerin bietet die Nikon D610 sowohl im FX- als auch im DX-Format eine Bildrate von bis zu 6 Bildern/s, so daß auch sich schnell bewegende Motive kein Problem mehr für den Fotografen darstellen. In Situationen, in denen Stille besonders wichtig ist, kommt die neue Option “leise Serienaufnahme” zum Zug: Das Geräusch des Spiegelschlags wird verringert, so daß auch Aufnahmen von schwer zu erfassenden Motiven, wie z. B. Tieren in der freien Natur, ein Kinderspiel werden. In diesem Modus unterstützt die Kamera eine Bildrate bis 3 Bilder/s.

Professionelle Nikon-Technologie
Trotz ihres leichten Gehäuses verfügt die Nikon D610 über einen umfassenden Funktionsumfang mit vielen Technologien aus Nikons professionellen digitalen Spiegelreflexkameras und ist damit bestens gerüstet, alle Facetten des Lebens in der ganzen Schönheit des Vollformats festzuhalten. Ausgestattet mit der schon im Nikon-Spitzenmodell D4 verwendeten Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3 und der gleichen hohen AF-Empfindlichkeit überzeugt die Kamera durch eine Geschwindigkeit und Präzision, die ihresgleichen suchen.

Das gute alte LCD dient als übersichtliche Informationszentrale.

Das gute alte LCD dient als übersichtliche Informationszentrale.
(Bild: Nikon)

Hochempfindliches Autofokussystem: Dank des AF-Systems Multi-CAM 4800 mit 39 Messfeldern verfügt die Nikon D610 über eine AF-Empfindlichkeit auf dem Niveau des Nikon-Spitzenmodells D4. Damit bietet sie eine hervorragende Motiverfassung unter allen Lichtbedingungen. Die Kamera ist zu Objektiven mit einer effektiven Mindestlichtstärke von bis zu 1:8 kompatibel und dank der Empfindlichkeit bis zu -2 LW (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C) genügt dem AF-System selbst Mondlicht zum Fokussieren. Es bietet individuell auswählbare bzw. konfigurierbare Einstellungen (9, 21 oder 39 Messfelder) und AF-Modi. Die dynamische Messfeldsteuerung und 3D-Tracking sorgen dafür, dass auch kleinste Motive im Fokus bleiben, wie unberechenbar sie sich auch bewegen mögen. Die Auswahl der AF-Betriebsarten wie AF-A, AF-S und AF-C wurde besonders ergonomisch umgesetzt und kann vorgenommen werden, während man durch den Sucher blickt.

Erweiterte Motiverkennung mit 2.016-Pixel-RGB-Sensor: Das erweiterte Motiverkennungssystem der Nikon D610 beinhaltet Nikons bewährten 2.016-Pixel-RGB-Messsensor, der alle Motive extrem genau analysiert. Er ermöglicht auch beim Fotografieren mit optischem Sucher eine zuverlässige Gesichtserkennung und erfasst die Farb- und Helligkeitsverteilung im Motiv mit unerreichter Präzision. Dieser Detailgrad bei der Motivanalyse wird auch genutzt, um noch größere Genauigkeit für den Autofokus zu erzielen. Belichtungsautomatik und i-TTL-Blitzbelichtungssteuerung sind optimal an viele unterschiedliche Bildkompositionen und Beleuchtungssituationen angepasst.

Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3: Die Nikon D610 verfügt über die gleiche Bildverarbeitungs-Engine wie das Nikon-Spitzenmodell D4. Damit meistert sie auch rechenintensive Aufgaben ohne jegliche Abstriche bei Geschwindigkeit und Qualität. Die 16-Bit-Bildverarbeitung ermöglicht natürlich weiche Abstufungen mit enorm großem Detailreichtum, Tonwert- und Farbumfang über die ganze Skala bis zu reinem Weiß – selbst bei Aufnahmen im JPEG-Modus.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: Nikon D610 Rückseite und Bedienelemente.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: Nikon D610 Rückseite und Bedienelemente.
(Biuld: Nikon)

Vollformat-Videos: Filmen in sendefähiger Qualität
Die Nikon D610 nimmt Full-HD-Filme in zwei wählbaren Bildfeldoptionen (FX- oder DX-basiertes Format) auf und ist somit hervorragend gerüstet, um großformatige Filme in bester Qualität aufzunehmen. Dank der Vielzahl von Filmanwendungen, der großen Bandbreite an Bildraten und der praktischen Bedienelemente, die volle Live-View-Kontrolle beim Filmen bieten, können Fotografen problemlos von der Aufnahme beeindruckender Fotos zur Aufzeichnung sendefähiger Videos wechseln.

Bildraten: Full-HD-Filme (1080p) können mit 30p, 25p oder 24p aufgenommen werden, bei 720p werden die Optionen 60p, 50p und 25p angeboten. Full-HD-Filmsequenzen können eine Länge von bis zu ca. 29 Minuten und 59 Sekunden haben.

Bildfeldanpassung: Full-HD-Aufnahmen (1080p) sind sowohl im FX- als auch im DX-Format möglich. Dies ermöglicht eine große gestalterische Freiheit.

Hi-Fi-Audioqualität: Mit der Nikon D610 klingen Filmaufnahmen genauso gut, wie sie aussehen. Ein Mikrofonanschluss ermöglicht die Verwendung eines externen Stereomikrofons für hochwertige Audioaufnahmen. Ein Audioausgang für externe Kopfhörer ist ebenfalls verfügbar.

Unkomprimierte HDMI-Ausgabe: Die Nikon D610 bietet die Möglichkeit, einen unkomprimierten Live-View-Stream mit 1080p an externe Aufnahmegeräte zu übertragen. Die Ausgabeauflösung wird automatisch auf 1080i angepasst, wenn ein externer Monitor erkannt wird. Die unkomprimierten Daten werden mit der eingestellten Bildgröße und Bildrate ausgegeben, und zwar ohne die Daten, die auf dem TFT-Monitor der Kamera gleichzeitig eingeblendet werden können.

Kamerainterne Gestaltungstools
Verschiedene praktische in die Kamera integrierte Gestaltungswerkzeuge ermöglichen es dem Fotografen, jedes Motiv auf die bestmögliche Weise einzufangen und die kreativen Möglichkeiten der FX-Vollformatfotografie voll auszuschöpfen. Hierzu zählen:

Zeitrafferaufnahmen: Aufnahme von Zeitrafferaufnahmen mit einfachen Menüoptionen – ohne lange Berechnungen und aufwendige Bearbeitung. Zeitrafferaufnahmen können unmittelbar als Filmdateien gespeichert werden, die langsame Vorgänge in 24- bis 36.000-facher Geschwindigkeit wiedergeben. Mit der Option für Intervallaufnahmen können Fotos in festgelegten Zeitabständen aufgenommen werden.

HDR-Modus (High Dynamic Range): Bei dieser Funktion werden mit einer Betätigung des Auslösers zwei Aufnahmen gemacht (eine über- und eine unterbelichtete) und dann zu einem Bild zusammengefügt. Die Belichtungsdifferenz kann für die perfekte Anpassung an den Motivkontrast bis zu ±3 Lichtwertstufen umfassen. So gelingen ausdrucksstarke Bilder mit voller Farbsättigung und feinen Tonwertabstufungen von den Lichtern bis in die Schatten. Die Glättung des Übergangs zwischen den beiden Belichtungen ist anpassbar, sodass eine natürliche Wirkung erzielt wird.

Picture-Control-Konfigurationen: Das Erscheinungsbild von Fotos und Videos kann durch voreingestellte Konfigurationen gesteuert werden. Die Anpassung einzelner Parameter wie Schärfe, Farbsättigung und Farbton erlaubt darüber hinaus eine Feinabstimmung. Diese Funktion ist über eine eigene Taste direkt zugänglich.

Motivprogramme: 19 Motivprogramme optimieren Einstellungen wie Weißabgleich, Picture Control, Belichtung und ISO-Empfindlichkeit, um bei jeder Aufnahme optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Motivprogramme sind ideal, um Motive schnell und einfach in hoher Qualität festzuhalten.

Kamerainterne Bildbearbeitung: Menüs enthalten viele nützliche Funktionen wie Optionen zur Reduzierung des Rote-Augen-Effekts und zur Korrektur des Farbabgleichs sowie Optionen für D-Lighting, RAW-Verarbeitung und das Ändern der Bildgröße. Als Filtereffekte sind u.a. “Skylight”, “Sterneffekt”, “Miniatureffekt”, “Farbkontur”, “Farbzeichnung” und “Selektive Farbe” verfügbar. Optionen zur schnellen Bearbeitung beinhalten u.a. “Verzeichnungskorrektur”, “Perspektivkorrektur”, “Ausrichten” und “Fisheye”. Die Filmbearbeitungsfunktion ermöglicht es, die Start- und Endpunkte von Filmsequenzen nachträglich zu setzen, sodass sie effizienter gespeichert werden können.

Die Flexibilität des Vollformats
Mit der Nikon D610 können Motive aus jedem Winkel naturgetreu erfasst und mit anderen geteilt werden. Der Funkadapter für mobile Geräte ermöglicht die kabellose Bildübertragung. Zwei SD-Speicherkartenfächer bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Aufzeichnen und Speichern großer Dateien. So können z. B. RAW- und JPEG-Daten auf getrennten Karten gespeichert, Daten von einer Karte auf die andere kopiert und während der Videoaufnahme das Fach mit der größten verbleibenden Speicherkapazität ausgewählt werden.

Wi-Fi: Der optionale Nikon-Funkadapter für mobile Geräte WU-1b ermöglicht es, Bilder direkt auf Smartphones oder Tablets zu übertragen sowie die Kamera über das Smartgerät fernzusteuern. Eine tolle Möglichkeit, um auf einfache Weise hochwertige Bilder mit anderen zu teilen, eine Vorschau von Aufnahmen auf einem größeren Bildschirm anzuzeigen oder mit Selbstporträts im Vollformat zu experimentieren.

Effizientes Energie-Management: Das elektronische System wurde überarbeitet, sodass die D610 mit einer Ladung des Lithium-Ionen-Akkus EN-EL15 ca. 900* Fotos bzw. ca. 60 Minuten Filmmaterial im Live-View-Modus für Filme aufnehmen kann.**

Speichermedien: Zwei Speicherkartenfächer für Highspeed-SD-Karten (SDXC und UHS-I).

Robustheit im Vollformat
Die Nikon D610 trotzt auch harschen Bedingungen. Ober- und Rückseite der Kamera bestehen aus einer robusten Magnesiumlegierung. Zudem ist die Kamera genauso gut gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Staub geschützt wie die professionelle digitale Nikon-Spiegelreflexkamera D800. Mit kurzen Reaktionszeiten, zuverlässigem Betrieb und praktisch angeordneten Tasten und Bedienelementen bietet die Kamera eine intuitive, komfortable Handhabung und die Flexibilität, auch bei unerwarteten Aufnahmegelegenheiten schnell zu reagieren.

Kurze Reaktionszeiten: Die Einschaltzeit beträgt nur ca. 0,13 s*** und die Auslöseverzögerung gerade einmal ca. 0,052 s***. Serienaufnahmen sind mit ca. 6 Bildern/s im FX- und DX-Format möglich.

Hochpräziser, langlebiger Verschluss: Der Verschluss wurde auf 150.000 Auslösevorgänge getestet, um seine Langlebigkeit und Präzision zu gewährleisten. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 1/4.000 und 30 s. Die Kamera verfügt über eine intelligente Verschlussüberwachung mit Selbstdiagnose sowie über einen Antriebsmechanismus, der nur einen minimalen Stromverbrauch aufweist, während der Verschluss für Live-View, Filmaufnahmen oder Langzeitbelichtungen geöffnet gehalten wird.

Präziser 8 cm (3,2 Zoll) großer Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten, großem Betrachtungswinkel und automatischer Steuerung der Monitorhelligkeit: Bietet eine helle und scharfe Bildwiedergabe mit hohem Farbwiedergabevermögen. Die Helligkeit des Monitors wird automatisch ans Umgebungslicht angepasst.

Optischer Sucher mit Glasprisma: Mit ca. 100 % Bildfeldabdeckung und 0,7-facher Vergrößerung (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und -1,0 dpt).

Elektronischer virtueller Horizont mit Doppelachse: Ermöglicht die Kontrolle, ob die Kamera bei der Aufnahme plan ausgerichtet ist. Dabei kann die Kameraposition sowohl auf dem Monitor als auch im Sucher in Bezug auf die horizontale Ebene sowie die Neigung (Drehung nach vorne oder hinten) überprüft werden.

Der NIKKOR-Vorteil
Ganz gleich, wie groß der Ideenreichtum, der Erfahrungsschatz oder die kreative Vision des Fotografen ist – die legendären NIKKOR-Objektive von Nikon sind die einzige echte Option, um das FX-Format voll zur Geltung zu bringen. Die Kombination der Nikon D610 mit einem NIKKOR-Objektiv bietet das erforderliche optische Leistungsvermögen, um das Potenzial des 24,3-Megapixel-Sensors der Kamera voll auszuschöpfen. Der Name NIKKOR ist zum Synonym für Leistungsstärke und unübertroffene Bildqualität geworden. 2013 feiert das NIKKOR-Objektiv sein 80-jähriges Jubiläum, im gleichen Jahr erreicht die Stückzahl der insgesamt produzierten NIKKOR-Objektive die 80-Millionen-Marke. Mit einem aktuellen Angebot von mehr als 80 verschiedenen Objektiven stellt Nikon sicher, dass Fotografen alle Möglichkeiten offen stehen, die herausragenden Eigenschaften des FX-Sensors optimal zu nutzen. Dazu gehört z. B. die beeindruckend geringe Tiefenschärfe, die in Kombination mit einem lichtstarken NIKKOR-Festbrennweitenobjektiv wunderschöne Bokeh-Effekte ermöglicht.

Optionales Zubehör
Multifunktionshandgriff MB-D14: Kann wahlweise einen Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15 oder 6 Mignon-Akkus oder -Batterien (Größe AA; siehe technische Daten) aufnehmen. Der MB-D14 verfügt über einen eigenen Auslöser und Einstellräder, dank derer der Bildausschnitt bei Aufnahmen im Hochformat komfortabler gewählt werden kann.

Nikon Creative Lighting System: Die Nikon D610 ist zum Nikon Creative Lighting System kompatibel und unterstützt leistungsstarke und vielseitig einsetzbare i-TTL-Blitzgeräte wie das professionelle Blitzgerät SB-910 oder das benutzerfreundliche SB-700.

Capture NX 2 – schnelle, leistungsstarke und kreative Bildverarbeitung: Schnelle, leistungsstarke und kreative Bildverarbeitung: Um die hohe Datenmenge von 24,3 Megapixel-Bildern in der Nachbearbeitung zu meistern, ist die neueste Version von Capture NX 2 die optimale Wahl.

Camera Control Pro 2 – vielseitige Fernsteuerung von Kameraeinstellungen: Die Software bietet zahlreiche Verbesserungen, um den Live-View-Betrieb der Nikon D610 absolut reibungslos zu machen. Neben Einstellungen für Belichtungssteuerung, Belichtungszeit und Blende gehören zu den kreativen Funktionen u.a. das Starten und Beenden von Filmaufnahmen und das Umschalten zwischen Live-View für Fotos und für Filme per Fernsteuerung.

Verfügbarkeit
Die Nikon D610 ist voraussichtlich ab Mitte Oktober 2013 im Handel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlungen: D610 Kameragehäuse 1.949 Euro, D610 Kit mit AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR 2.499,00 Euro.

(Dieser Eintrag basiert auf einer Mitteilung des Herstellers.)

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.