Nikon Coolpix L10 und Coolpix L11

[PM] Nikons Coolpix-L-Serie steht für einfache Bedienung, kompaktes und modisches Design und leistungsstarke Technologien, erklärt Nikon in einer Pressemitteilung. Sie bietet den perfekten Einstieg in die Nikon Coolpix L11Digitalfotografie — und das zu einem fairen Preis. Mit den neuen Modellen COOLPIX L10 und COOLPIX L11 wird Nikon dem Wunsch vieler Anwender nach einer praktikablen Lösung für unkompliziertes Fotografieren gerecht.

Seit 10 Jahren gibt es die Coolpix-Modellreihe, die nun mit zahlreichen neuen Modellen bestückt wird.
(Bild: Nikon, Coolpix L11)

Bildqualität groß geschrieben

In den formschönen und kompakten Kameragehäusen der COOLPIX L10 und COOLPIX L11 hat Nikon eine ganze Palette faszinierender Aufnahmefunktionen untergebracht, die dem Fotografen auch bei schwierigen Aufnahmesituationen beste Ergebnisse liefern sollen. Die Sensorauflösung liegt bei 5,0 bzw. 6,0 Megapixel (COOLPIX L10 bzw. L11). Der Empfindlichkeitsbereich beider Modelle reicht bis ISO 800 (30 DIN) und ermöglicht damit auch bei schwacher Beleuchtung qualitativ hochwertige Aufnahmen, ohne auf eine zu lange Belichtungszeit angewiesen sein zu müssen. Selbst unter normalen Lichtverhältnissen kann die hohe Empfindlichkeit genutzt werden, um dynamische Motive ohne Verwacklungs- und Bewegungsunschärfe mit kurzen Belichtungszeiten abzubilden.

Drei einzigartige Nikon-Technologien

Mit drei innovativen Funktionen sorgen die beiden neuen Modelle dafür, dass wirklich jede Aufnahme gelingt bzw. nachträglich optimiert wird. Die intelligente Gesichtserkennung des Porträt-Autofokus weiß stets, wo sich Gesichter im Bild befinden und stellt unmittelbar auf diese scharf. Die erweiterte Rote-Augen-Korrektur entfernt wirksam die unnatürliche Rotfärbung der Pupillen, die unter ungünstigen Bedingungen bei Porträtaufnahmen mit Blitzlicht auftreten kann. Und mit der einzigartigen D-Lighting-Funktion lassen sich unterbelichtete Bildbereiche – etwa im Schatten liegende oder im Gegenlicht aufgenommene Motive – naturgetreu aufhellen, während korrekt belichtete Bereiche unverändert bleiben. Das Ergebnis wird als separate Bildkopie gespeichert und kann sofort auf dem 2,0- bzw. 2,4-Zoll-LCD-Monitor kontrolliert werden.

Praktische Energieversorgung

Die L10 und L11 sind ganz auf eine praktische Handhabung ausgelegt. So auch die Energieversorgung. Beide Modelle lassen sich mit handelsüblichen Mignonbatterien bestücken (Größe AA/Mignon), die praktisch überall auf der Welt erhältlich sind. Uneingeschränkter Nachschub ist damit gesichert.

Nikon Software PictureProject

Mit der spielend leicht zu bedienenden, exklusiven Nikon Software PictureProject macht es auch unerfahrenen Benutzern Spaß, ihre mit der COOLPIX L10 oder L11 aufgenommenen Bilder am Computer zu sortieren, zu verwalten, zu bearbeiten und zu präsentieren.

Die COOLPIX L10 und COOLPIX L11 sind voraussichtlich Ende Februar 2007 im Handel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlung:

  • COOLPIX L10: 139,00 €
  • COOLPIX L11: 169,00 €

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nikon.de

(Dieser Beitrag basiert auf einer Mitteilung von Nikon.)

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.