Mit Pixlr-o-matic kann man tolle Effekte erzielen.

pixlr-o-matic logoZu einem Smartphone gehört eine Digitalkamera. Und zu einer Digitalkamera in einem Smartphone gehört eine 1-Klick-Bildbearbeitung. Populärer Vertreter dieser Gattung ist lange Zeit “Instagram”. Doch einerseits ist es jetzt Teil von Facebook und andererseits bemüht man sich gerade, die gute Integration in Twitter abzuwürgen. — Kein Problem, es gibt eine Menge interessanter Alternativen, zum Beispiel Pixlr-o-matic.

Mit Pixlr-o-matic kann man tolle Effekte erzielen.

Mit Pixlr-o-matic kann man tolle Effekte erzielen.

Pixlr-o-matic ist gewissermaßen der kleine Bruder der Bildbearbeitung Pixlr Express (zumindest in Bezug auf die Effekte). Die Richtung geht dabei schwerpunktmäßig auf “retro”, “alt”, “abgenutzt”. Dabei ist die Bedienung ganz einfach: Über drei Bearbeitungsgruppen mischt man sich die Komponenten zusammen. Das Ergebnis wird in Echtzeit angezeigt und kann durch Tippen auf ein anderes Vorschaubild im Filmstreifen angepaßt werden.

Filmtypen von Pixlr-o-matic.

Filmtypen von Pixlr-o-matic.

  • Die Filmdose steht für einen Filmtyp, wobei die Effekte natürlich relativ stark ausgeprägt sind.
  • Die Glühbirne symbolisiert einen (Licht-) Effekt, zum Beispiel Reflexionen.
  • Der Rahmen sorgt für eine kreative Umrandung, wozu auch die Filmstreifen gehören.

Tipp: Wenn man sich für die richtige Kombination nicht entscheiden kann, einfach die gekreuzten Linien in der Menüzeile antippen — die mischen dann alle Parameter einmal kräftig durcheinander. Die Ergebnisse sind überraschend und eröffnen nicht selten einen ganz neuen Blickwinkel (siehe Original). Anschließend kann man trotzdem noch einzelne Einstellungen anpassen.

Ist es nicht komisch: Android auf einem mobilen Tablett-PC ist Hightech auf dem Sprung in den Alltag, mit Digitalkamera und Flashspeicher. Trotzdem begleiten uns als Bedienelemente zwei Symbole deren Bedeutung immer weniger Leute aus der Praxis kennen: Die (3½-Zoll-) Diskette zum Speichern und der perforierte 35-mm-Film zumindest als dekorativer Rahmen. Oft kommt sogar noch das Sofortbild auf diese Weise zu Ehren.

Speichern geht über das Diskettensymbol. Über die Filmdose in der Menüzeile kann man übrigens noch weitere Effekte nachladen. Insgesamt ist die Bedienung sehr einfach und die Ergebnisse überzeugend.

 

[Kurzinfo]

  • Mit Pixlr-o-matic kann man Fotos mit wenigen Klicks auf “retro” und “alt” trimmen. Es stehen viele Effekte zur Auswahl, das Ergebnis ist überzeugend (nervige Werbung scheint es nur in der iOS-Variante zu geben).
  • Autor: Pixlr | Sprache: englisch | Android (Test), iOS, Chrome Webapp | Lizenz: kostenlos / Werbung | Homepage: http://pixlr.com/o-matic/

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.