Meine Maker Faire Hannover 2014

Am 5. und 6. Juli 2014 ist es wieder soweit: Zum zweiten Mal findet die Maker Faire in Hannover am HCC und Stadtpark statt. Die Maker Faire ist ein internationales Event, das jeweils lokal ausgerichtet wird. Es geht dabei ums Basteln, ums Selbermachen, Begreifen und das Erfolgserlebnis.

Maiker Faire in Hannover

Maker Faire in Hannover — um 10 geht’s los.

Im Vergleich zum Vorjahr sind es nun zwei Tage und zwei Hallen (statt jeweils ein Tag bzw. eine Halle). Darüber hinaus gibt es ein Freigelände mit Zelten und Aktionen unter freiem Himmel. Ausrichter ist der Heise Verlag, bekannter Herausgeber der Computerfachzeitschrift c’t.

Noch ein Stücken näher dran am Thema ist die Ausgründung bzw. das Sonderheft Hacks, das zur Zeit viermal im Jahr erscheint. Es befaßt sich mit nützlichen oder lustigen Computerbasteleien — ob aus Computerschrott (“mach flott den Schrott”) oder innovativer Hightech à la Arduino & Co. Stimmung wie auf einem Sommerfest.Da könnte man meinen, daß die Maker Faire nur etwas für nerdige Computerbastler sei. Sicherlich dominieren technische Projekte, aber es gibt auch handwerkliches oder aus der Hobbywerkstatt.

Stimmung fast wie auf einem Sommerfest.

Auf der anderen Seite positioniert Heise diese “Messe” (ganz anders als eine Hannover Messe) eher als Familienausflug mit speziellen Familientickets für zwei Erwachsenen mit zwei Kindern (“Mini Maker” unter 150 cm haben sogar freien Eintritt). Dementsprechend bunt, leicht und locker ist das Publikum und die Stimmung auf dieser Maker Faire: Schul-AGs, freie User Groups und natürlich Unternehmen, die fertige Auf der Maker Faire geht's nicht nur um nerdige Roboter...Produkte oder Bauteile anbieten. Da schlägt durch, daß engl. Faire auch so etwas wie Rummel oder Festival bedeutet. — Für den Hardcore-Bastler möglicherweise etwas unbefriedigend, für den Einsteiger — egal ob mit 11 oder 55 Jahren — aber Abbau einer Hemmschwelle.

Auf der Maker Faire geht’s
nicht nur um nerdige Roboter…

Die Cebit Highlights der letzten Jahre — vom 3D-Drucker bis zum Quadrokopter — sind ja fast schon Mainstream und können und jeder Preis- und Leistungsklasse besichtigt und erworben werden. “In”-Thema ist dieses Jahr Steampunk, wo moderner Technik eine gewisse Dampfmaschinen-Anmutung à la Jules Verne verpaßt wird. So gibt es neben “altertümlichen” Tastaturen und Ich bin eine Webcam.Bildschirmen auch eine vom kleinen Horrorladen inspirierte Pflanze, in der sich eine Webcam verbirgt.

Ich bin eine Webcam.

Mehrere Maker greifen das Thema auf und bieten auch fertige Objekte oder Zubehör zum Kauf an. Beim Hacks-Stand kann man auch einige der Original-Zeitschriften-Projekte aus der Nähe begutachten. Gleich nebenan pflegen Freunde der Fernmeldetechnik ebenfalls “Dampfmaschinen”: FernschreiberFernschreiber, Geräte die jahrelang für internationale Bürokommunikation stehen.

Fernschreiber stehen zu Beginn
des Kommunikationszeitalters.

Nun werden sie von Hobbyisten zum Chatten verwendet, deren weltweite Kontakte auf ein Blatt Papier passen. Allerdings werden Endlospapierrollen und besonders die gelben Lochstreifen so langsam Mangelware. In die Richtung Steampunk gehen auch die Werke des Pferd Rusty im Galopp über das FreigeländePerformance-Künstlers Pake: Das Pferd Rusty und der Drache Elsie. Während der Drache im Käfig faucht, galoppiert Rusty über das Freigelände.

Pferd Rusty im Galopp über das Freigelände

Auf dem Freigelände findet man auch das Luftkissenfahrzeug mit Laubbläserantrieb. Es macht einen Mordsradau und ist nicht einfach zu steuern. Trotzdem beeindruckend, Luftkissenfahrzeug mit Laubbläserantrieb.daß jeder so etwas prinzipiell in der Garage bauen kann.

Luftkissenfahrzeug mit Laubbläserantrieb.

In den Hallen überraschen Laufmaschinen: Der laufende Bierkasten vom Projektlabor Berufskolleg Rheine legt ein beeindruckendes Tempo vor. Ebenso interessant ist die selbstschreibende TafelDer laufende Bierkasten vom Projektlabor Berufskolleg Rheine., die sich außerdem selbst kalibrieren kann.

Ein laufender Bierkasten.

Auf den ersten Blick arg wackelig auf den LaufroboterBeinen ist ein kleiner Roboter mit Arduino-Hirn. Er wackelt und schwankt, trotzdem fällt er nicht um.

Laufroboter hält eisern durch.

Der örtliche Arduino-Stammtisch Hannover ist mit einer Menge Exponate vertreten. Es gibt beispielsweise ein Steampunkradio oder eine Wetterstation. Mit ein wenig Alte Spiele neu entdeckt, mit dem Arduino.ausgemusterte Hardware und einem Herz aus Arduino bastelt man sich eine Spielkonsole und läßt 8-Bit-Zeiten wieder zum Leben erwachen. Das begeistert alle Generationen.

Alte Spiele neu entdeckt, mit dem Arduino.

Beeindruckend auch eine Videowand aus mehr als 4.100 RGB-Leuchtdioden (48 x 86 “Pixel”). Sie taugt für animierte Grafiken, Videospiele oder aber auch eine Fernsehübertragung. Willst du eine Mann an die Strickmaschine bekommen, mußt du nur eine Schnittstelle anbauen. Das geht beispielsweise für die Brother-Modelle KH-910 oder KH-930 mit “Ayab“.

Es gibt aber nicht nur zu gucken, man kann auch mitmachen. Besonders gefragt sind Workshops, wo man selbst etwas zusammenlöten kann (warum muß das dann eigentlich “soldering” heißen?). Selbst einen Ring schmidenAber es geht auch ganz ohne Elektronik.

Selbst einen Ring schmieden.

So kann man sich auch selbst aus einem Rohling einen Ring schmieden — auch das ist Maker Faire. Im Schwarmkunstprojekt “PENvolution” werden aus einer Million Bleistiften Portraits aber auch Gegenstände wie “Schwiegermutterstuhl” geformt (natürlich mit der Spitze nach oben).

Am Ende dieses spannenden Wochenendes hat sich die Besucherzahl laut Heise mit rund 9.000 Besuchern gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt — trotz oder wegen des schönen Wetters. Da sollte man sich den nächsten Termin schon mal freihalten…

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.