Lightroom: Wasserzeichen automatisch einfügen. [Video-Tutorial]

Nichts, was man einmal ins Netz gestellt hat, läßt sich wieder “einfangen”. Schlimmer noch, aus technischen Gründen steht bei Texten und Bildern immer eine makellose Kopie zur “Selbstbedienung” bereit.

Lightroom: Wasserzeichen mit Logo automatisch einfügen.

Ein Wasserzeichen automatisch hinzufügen.

So ist es das Leid der Fotografen, daß insbesondere Bilder gern zur fremden Illustration oder sogar für Shop-Angebote “entführt” werden. Mit einem sogenannten Wasserzeichen, kann man einerseits als Künstler oder Fotojournalist ein Bild signieren, andererseits durch den sichtbaren Vermerk manch dreisten Bilderdieb (hoffentlich) abschrecken.

Bei der Suche im Internet stößt man auf Hunderte Programme, die so etwas als Spezialfunktion anbieten. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn wir dies mit Lightroom in einem Abwasch erledigen können?


Video-Tutorial: Wasserzeichen für Lightroom.

Ich habe das gesamte Vorgehen einmal exemplarisch in ein Video-Tutorial gepackt.

Zwei Wasserzeichen-Typen zur Auswahl

Lightroom bietet dabei prinzipiell zwei Wasserzeichentypen zur Wahl:

  • Text: Der schnelle und einfache Weg, ein Wasserzeichen einzublenden. Dies läßt sich direkt im Export-Formular von Lightroom erledigen. Die Funktion ist auf reine Texteingabe beschränkt. — Für eine sachliche Urheberangabe vollkommen ausreichend.
  • Grafik: Der künstlerisch ambitionierte Fotograf oder eine Firma möchte gern das eigene Logo oder einen CI-gerechten Schriftzug wiederfinden — dazu muß eine Grafik eingebunden werden. Dies bedarf einiger Vorbereitung (auch außerhalb von Lightroom) und ist Schwerpunkt des Video-Tutorials.

Wasserzeichen-Grafik vorbereiten

Während des Export-Prozesses kopiert Lightroom die Grafik in das Bild. Grundlage können dabei die Dateiformate JPG oder PNG sein. Die Größe ist prinzipiell egal, sollte sich aber am späteren Verwendungszweck orientieren.

Das Logo durch einen Text ergänzen.

Das Logo durch einen Text ergänzen.

Wenn das gewünschte Logo nicht zufällig ein Rechteck ist, soll das original Bild an freien Stellen sichtbar bleiben. Dazu muß der Hintergrund “transparent” sein, in diesem Beispiel die weiße Hintergrundfarbe. Dies läßt sich mit jedem besseren Grafikprogramm als sog. Alpha-Kanal bewerkstelligen (hier über Photoshop). Zum Schluß bitte das Bild als PNG-Datei speichern. Die Grafik läßt sich prima mit einem Schriftzug ergänzen, etwa der Adresse einer Website oder dem Namen des Künstlers. — Wie versprochen, anbei die Vorlage (frei für private Nutzung und Schulung).

Häufiges Mißverständnis: Ein weißer Hintergrund ist nicht automatisch transparent und man darf auch Transparenz nicht mit Deckkraft verwechseln.

Wasserzeichen in Export einbauen

Jetzt ist die Vorbereitung soweit abgeschlossen, daß es in Lightroom weitergehen kann. Wie gesagt, das Wasserzeichen ist Teil des Export-Vorganges. Dort ist es der vorletzte Punkt des Einstellformulars. Über das Ausklappmenü kannst du vorhandene Wasserzeichen auswählen oder mit “Wasserzeichen bearbeiten” ein neues erstellen.

Das Wasserzeichen läßt sich vielseitig konfigurieren.

Das Wasserzeichen läßt sich vielseitig konfigurieren.

Ich würde — nach dem Laden der Grafik — mit dem letzten Punkt des Einstelldialogs anfangen: Eine von 9 grundsätzlichen Positionen auswählen (hier links unten), dann die Größe anpassen, horizontal/vertikal justieren und abschließend mit der Deckkraft eventuell noch etwas dezenter gestalten. — Mit einem Preset kann man das Wasserzeichen im Alltag nutzen.Beim Speichern einen sprechenden Namen angeben, da es später leider keine Vorschaubilder dazu gibt.

Mit einem Preset kann man das Wasserzeichen im Alltag nutzen.

Im täglichen Workflow ist es am effektivsten, das Wasserzeichen einem Preset zuzuordnen. Ich nenne es beispielsweise Export Full HD Logo 7oomNET, damit nicht nur die Auflösung, sondern auch die Art des Wasserzeichens erkennen kann. Dieses Preset (“Voreinstellung”) kann nun direkt per rechtem Mausklick aufrufen und Fotos ohne Umweg mit einem Wasserzeichen versehen. Selbstverständlich kann man auf diese Weise auch mehrere Wasserzeichen für unterschiedliche Zwecke anlegen.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.