Lightroom Praxisbuch Workflow auf Platz 1

Seit mehr als zwanzig Jahren schreibe ich Fachbücher zu Computerthemen, und zwar gedruckt bei “richtigen” Verlagen. Da muß man sich an viele Vorgaben halten und das E-Buch ist ein leseunfreundliches PDF.

Das Praxisbuch zum Workflow mit Lightroom 6.

Das Praxisbuch zum Workflow ist ganz vorn dabei.
(Screenshot 10.12.2015)

Und weil dann alle meine Vorschläge zu Fotothemen und insbesondere Lightroom abgelehnt bzw. von anderen Autoren umgesetzt wurden, habe ich vor etwa zweieinhalb Monaten mein Buch “Lightroom 6 — Das Praxisbuch zum Workflow” als Selfpublisher bei Amazon veröffentlicht. — Das war ein gute Entscheidung, denn seither ist es in der Rubrik “Grafik & Multimedia” fast ununterbrochen als Bestseller auf Platz 1.

Leider entsteht bei der Diskussion um die Wahl der “richtigen” Bildbearbeitung oft ein falscher Eindruck von der Arbeitsweise und der Zielsetzung von Lightroom. Deshalb ist gerade für Neulinge die Einstiegshürde recht hoch und auch geübte Photoshopper tun sich schwer: Lightroom kombiniert eine (SQL-) Datenbank mit einer Demosaicing-Software. Das Buch erläutert, wie man diese beiden Dinge elegant zusammenbringt und für einen geschmeidigen Workflow nutzt. — Der Rezensent Leyh faßt es gut zusammen:

Hatte die ganze Zeit schon etwas Mühe das Konzept von Lightroom zu durchschauen, zumindest war der Zeitaufwand recht hoch. Mittels dieses Buchs habe ich in knapp drei Tagen eigentlich alles Notwendige kennengelernt, ohne Umschweife und einfach auf den Punkt gebracht – Vielen Dank dafür. (Quelle: Amazon a. a. O.)

Software und Buch wenden sich an Fotografen, nicht an Grafiker. Neben der Bildbearbeitung spielt auch das Archiv und der “Datendurchsatz” nach einer Fotosession eine Rolle. Daß ich ausgerechnet bei “Digitale Bildbearbeitung” nicht ganz oben plaziert bin, liegt wohl eher daran, daß viele Nutzer mit E-Books noch warm geworden sind. Dort gibt es auf den “Top 10” ausschließlich gedruckte Bücher — meines ist allerdings das erste/einzige E-Buch meist in den Top 20.

Auch ohne Kindle kannst du ein E-Buch lesen: Amazon stellt kostenlos(!) komfortable Lese-Apps für PC, Mac und natürlich Tablet(t)s zur Verfügung. Gerade bei einem Sachbuch mit vielen farbigen Abbildungen macht das Tablett bzw. ein Kindle Fire mehr Spaß als die sonst genialen E-Ink-Geräte.

Aber diese Konstellation macht auch Hoffnung: Fachbücher haben ihren Markt und vielleicht werde ich das Buch zum Workflow nach einer Aktualisierung und Überarbeitung auch gedruckt herausbringen.

Lightroom Praxisbuch vom Start weg gute Plazierungen. (Screenshot 17.10.2015)

Lightroom Praxisbuch vom Start weg gute Plazierungen.
(Screenshot 17.10.2015)

So ganz nebenbei habe ich natürlich auch eine ganze Erfahrungen hinsichtlich der technischen Umsetzung eines E-Buches gesammelt. Vielleicht sollte ich mal dazu etwas machen? Über meine Website 7oom.net gibt’s laufend neue Tipps & Tricks zu Lightroom. Im Frühjahr 2016 wird’s erstmal ein Update des Buches geben. Drückt mir die Daumen und allzeit “Gut Licht”.

Comments

comments