Lightroom: Die besten Fotos automatisch bei Facebook veröffentlichen.

Wenn es um private Daten geht, sollte man Facebook sehr skeptisch gegenüberstehen. Doch man kann auch aus der Per drag & drop veröffentlichen.Not eine Tugend machen, wenn es um Selfmarketing beispielsweise als Fotograf oder Fotojournalist geht.

Per “drag & drop” veröffentlichen.

Dann kann man die Reichweite und Popularität von Facebook für Eigenwerbung nutzen. Standardmäßig kann man dazu Bilder an Beiträge anhängen oder Alben anlegen. Wer Lightroom zur Bildverwaltung nutzt, kann es elegant vereinfachen.


Veröffentlichungsdienste in Lightroom nutzen

Ich schätze Lightroom sehr, weil es nicht nur ein guter RAW-Entwickler ist, sondern auch eine hervorragende Verzahnung zur Bildverwaltung bietet. Weil dabei Bilder nicht einfach gespeichert, sondern exportiert werden, muß man dies nur konsequent weiterdenken: Verbindung zu einem Onlinedienst einrichten, z. B. Facebook.Fotos werden ins Internet bzw. nach Facebook exportiert.

Verbindung zu einem Onlinedienst einrichten,
z. B. Facebook.

Natürlich geht dies nicht “einfach so”. Lightroom hat dazu eine Schnittstelle eingebaut, die mit einem Pendant bei Facebook kommuniziert. Diese findet in der Bibliothek-Modul in der linken Seitenleiste gaaanz unten bei “Veröffentlichungsdienste“. Je nach Version von Lightroom findest du dort schon einige Einträge, z. T. auch völlig unbekannte, aber Facebook sollte immer schon dabei sein. Mit einem Klick auf “Einrichten…” (wenn alles noch ganz jungfräulich ist) oder Doppelklick auf die Überschrift gelangst du in das “Lightroom-Veröffentlichungsmanager” genannte Einstellungsformular.

Facebook autorisieren & Export konfigurieren

Als ersten Schritt muß man unter “Facebook-Konto” die Schnittstelle mit Klick auf “Auf Facebook autorisieren” aktivieren und den Datenaustausch genehmigen. Dazu macht die Konfiguration einen kleinen Umweg über die Facebook-Homepage. Freigabe für Facebook erstellen.Danach wieder zurück zu Lightroom in das Formular. Dort sollte nun die Schaltfläche “Auf Facebook autorisieren” ausgegraut sein, was bedeutet, daß die Verbindung nun besteht. Stattdessen steht nun die Schaltfläche “Autorisierung entfernen” zur Verfügung.

Bilder aus Lightroom bei Facebook veröffentlichen.

Anschließend kann das Formular weiter ausgefüllt werden. Nicht alles ist unbedingt notwendig, trotzdem sollte man sich beim ersten Mal Zeit nehmen, damit es nicht zu ungewünschten Nebenwirkungen kommt. Insgesamt ähneln die Angaben dem gewöhnlichen Export-Dialog.

  • Veröffentlichungsdienst: Name, der als interne Bezeichnung in der Seitenleiste erscheint.
  • Facebook-Konto: o. g. Autorisierung.
  • Facebook-Album: Mit vorhandenem Album verbinden oder neues anlegen.
  • Facebook-Titel: Überschrift für das Foto bei Veröffentlichung.
  • Dateibenennung — meine Empfehlung: die Überschrift und den Autorennamen als Quellenangabe nutzen
  • Video: k. A.
  • Dateieinstellungen: JPG-Qualität oder Beschränkung der Dateigröße.
  • Bildgröße: an Bildschirm oder Tablett-PC orientieren, nicht zu groß, damit sich “Entführen” nicht lohnt.
  • Ausgabeschärfe — für den Bildschirm…
  • Metadaten: auch hier im Sinne der Eigenwerbung mindestens den Autor und ggf. Kontaktdaten.
  • Wasserzeichen: Werbung mit dem Markenzeichen und Quellenangabe bei Entführung.

Bilder bei Facebook veröffentlichen.

Bilder bei Facebook veröffentlichen.

Zum Schluß bitte “Speichern” nicht vergessen… Es erscheint unter Facebook in der Seitenleiste ein Ordner mit der o. g. Beschriftung.

Veröffentlichungen nutzen

Prima, alles fertig. Allerdings ist noch nichts “schlimmes” passiert, es wurde noch kein Bild hochgeladen. Die Benutzung ist aber sehr einfach: Das gewünschte Bild — oder eine ganze Gruppe — einfach wie bei der Funktion Sammlung auf den Ordner unter dem Eintrag Facebook ziehen. Auch jetzt ist noch nichts passiert, die so gesammelten Bilder sind gewissermaßen auf “standby“. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Sammlung gibt es rechts oben über der Leuchtpultansicht eine Schaltfläche “Veröffentlichen”. Erst mit einem Klick darauf werden ausgewählte Bilder nach Facebook übertragen! Es erscheint links oben ein Fortschrittsbalken wie bei jedem Export.

Gegenprobe: Wechsele auf deine Facebook-Seite. Das Foto erscheint dort sofort. Wenn es einen Titel hat, wird er automatisch als Überschrift verwendet. Der Beitrag kann dann wie gewohnt behandelt werden. Bonus: Das Bild ist aus Lightroom nicht einfach “wegexportiert”, sondern steht in Verbindung zu Facebook. Unter “Kommentare” in der rechten Seitenleiste kannst du Feedback direkt im Programm lesen (eventuell mußt du den “aktualisieren”-Pfeil anklicken). Werden die Export-Einstellungen geändert, kann man die Bilder bis zu einem gewissen Grad auf FB aktualisieren lassen. Löschen und Synchronisieren mit separat hochgeladenen Bildern ist leider nicht möglich. Im übrigen verhält sich die Funktion wie eine Sammlung, man muß also sich nicht zusätzlich Notizen machen. Für andere Online-Dienste können separat ähnliche Funktionen eingerichtet werden, beispielsweise Flickr oder Picasa. — Viel Erfolg bei der Selbstvermarktung.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.