Lensbaby: Circular Fisheye mit 5,8 mm für APS C

Vielen Nutzern ist Lensbaby als Anbieter schräger Spaßobjektive bekannt wie beispielsweise Lensbaby Spark. Die neueste Entwicklung läßt aufhorchen — ein zirkulares Fisheye-Objektiv.

Circular Fisheye von Lensbaby (Quelle: Lensbaby)

Circular Fisheye von Lensbaby
(Quelle: Lensbaby)

Es hat eine Brennweite von 5,8 mm und einen Blickwinkel von 185 Grad, so daß es auch bei Kameras mit kleinerem APS-C-Sensor ein kreisrundes Bild mit “Rundumsicht” liefert. Zur Zeit ist es in Varianten für Canon oder Nikon erhältlich. — Sieht aus wie ein richtiges Objektiv, kostet wie ein richtiges Objektiv.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,65 Zentimeter, was (wie Lensbaby verspricht) extreme Perspektiven erlaubt. Der Preis liegt mit ca. 280 Euro allerdings in ungewohnt hohen Regionen. Dabei unterstützt das Objektiv keinerlei Elektronik und wird lediglich mechanisch mit der Kamera verbunden.

Technische Daten auf einen Blick (Quelle: Lensbaby)

Technische Daten auf einen Blick
(Quelle: Lensbaby)

Ich habe vor einiger Zeit einmal das 4,5 mm Zirkular Fisheye von Sigma getestet. Dies ist ebenfalls für APS C konzipiert und für Blick in den Glascontainer mit dem Sigma 4,5 mm (Bild: Luhm)Canon, Nikon, Pentax, Sigma oder Sony verfügbar — zum stolzen Preis um die 700 Euro. Dafür unterstützt es natürlich alle modernen Features, wobei es weniger um einen AF geht als die Übertragung der Exif-Daten.

Blick in den Glascontainer mit dem Sigma 4,5 mm
(Bild: Luhm)

Bei Vollformatkameras reichen dagegen 8 mm für ein kreisrundes Bild — günstige Einstiegspreise gibt es via Walimex, wo man ebenfalls auf Elektronik im Objektiv verzichtet.

Kommentar: Oldies und rein mechanische Neuentwicklungen erleben eine Renaissance: Hochwertige Optik zum kleinen Preis. Bei einem Weitwinkel kann man auf einen AF gut verzichten, beim lichtstarken Tele weniger. Ärgerlich ist m. E. vor allem das Fehlen von Exif-Daten, was spätere Zuordnung und Auswertung von Aufnahmen erschwert.

Und: Obwohl man mit solch einem Objektiv coole Sachen machen kann, sind fast 300 Euro für Fun ein stolzer Preis (ob die Qualität für Panorama-Spezialisten reicht, weiß ich leider nicht). Aber es gibt eine preiswerte Alternative: Mit Weitwinkelvorsätzen kann man bei einem normalen Objektiv die Brennweite verkürzen, meist um den Faktor 0,25. Sicherlich mit Qualitätsabstrichen, dafür aber unter 50 Euro.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.