Land unter bei Lightroom: Ohne Abo verschwindet Kartendarstellung (Geokodierung)

Ich weiß nicht, was mich mehr auf die Palme bringt: die Dreistigkeit Adobes, Software nachträglich einzuschränken oder das “Verständnis” offenbar naiver User, daß Adobe mit ihrer Software machen könne was sie wollen.

Adobe schaltet Kartendarstellung ab.

Adobe schaltet Kartendarstellung ab.

Worum geht es? Adobe zieht die Daumenschrauben an. Nicht nur, daß simple Dinge der Vorgängerversionen nicht mehr gepflegt werden, z. B. Objektivprofile, jetzt verschwinden auch noch Funktionen…

Konkret geht es um die mit LR 4 eingeführte Kartendarstellung zur Geokodierung: In Lightroom 4 und 5 ist sie bereits offline (Screenshot aus LR 5), für Lightroom 6 ist das Ende für 30. November 2018 angekündigt. Unglaublich, denn LR 6 wird oder wurde bis vor kurzem noch offiziell verkauft.

Karte ist nicht verfügbar — Um den Standort eines Bildes auf einer Karte zu sehen, kopieren Sie die Koordinaten aus dem Feld GPS im Bereich Metadaten, die sich auf der rechten Seite im Modul Karte befinden. Suchen Sie dann im Internet nach diesen Koordinaten. (Quelle: Adobe “Hilfe” a. a. O.)

Der Ratschlag der Adobe-Hilfe, Koordinaten zu “googeln” wirkt wie Hohn, wird die Karte in der Regel doch umgekehrt genutzt, um ohne teure GPS-Kamera nachträglich eine Verortung der Bilder vornehmen zu können. Darüber hinaus wirkt der Kartenausschnitt wie ein Filter und es können zusätzlich Regionen angelegt werden.

 

[Kommentar] Auch wenn die Karten-Funktion — die immerhin ein eigenes Modul darstellt — nicht entscheidend ist, zeigt es doch die Haltung Adobes gegenüber dem Kunden — und die Ahnungslosigkeit der Politik solche Willkür “unabhängige Geschäftspolitik” zuzulassen. Ich habe das Abo zähneknirschend abgeschlossen, um für meine Bücher und Workshops aktuell zu sein. Allerdings hatte ich auch schon über einen Downgrade-Workshop zu LR 6 nachgedacht. Jetzt wird es wohl Mitte/Ende 2019 ein Migrationsworkshop werden… Schade, daß Adobe auf diese Weise ein tolles Produkt kaputt macht.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.