Kostenloses Fotobuch: David duChemin — Sehen und Gestalten

Ich bin mir immer unsicher, ob es ein Schnäppchen oder doch nur eine Nebelkerze ist, wenn ein Sehen und Gestalten: David DuChemins etwas andere Fotoschule (Quelle: Amazon)Verlag ein “altes” Buch kostenlos anbietet. Zur Zeit wird von dem nicht ganz unbekannten dpunkt.verlag das FotobuchSehen und Gestalten: David DuChemins etwas andere Fotoschule” von David duChemin zum kostenlosen Download angeboten.

Sehen und Gestalten:
David DuChemins etwas andere Fotoschule
(Quelle: Amazon)

Das original Buch ist im Februar 2014 erschienen, kostet ca. 40 Euro und bietet mit knapp 300 Seiten eine Menge Lesestoff. Noch bis zum 30.9.2017 kannst du es “kostenlos” bei Fotoespresso herunterladen — wie so oft bezahlst du mit Daten, zumindest mit (d)einer E-Mail-Adresse, an die ein Downloadlink und später ein Newsletter gesandt wird.

Der Download umfaßt etwa 33 Megabyte. Mit 18,51 x 24,5 cm Seitenformat liegt das Buch knapp unter DIN A4 und ist als PDF auf einem echten E-Reader leider kaum lesbar: Ein PDF ist eben kein E-Buch, sondern eine Druckvorlage!

Tipp für Selfpublisher: Wenn du kein natives MOBI (Kindle) oder EPUB (Tolino, Kobo, Sony etc.) erstellen kannst, lege den Seitenspiegel auf maximal DIN A5 oder sogar A6 und mit schmalen Rändern an. Dann kann man ein PDF notfalls auf einem Tablett mit 8 oder 10 Zoll einigermaßen lesen. Die tollen Spezialfunktionen eines echten eBooks fehlen dann natürlich trotzdem.

Da man das Buch ja fast gratis herunterladen kann, brauche ich auf den Inhalt nicht detailliert einzugehen. Prinzipiell ist ein Buch, das sich mit grundlegender Fototechnik befaßt nach drei Jahren nicht veraltet, anders als beispielsweise ein Gratisdownload zu Lightroom 3.

(Quelle: a. a. O., Seite 168/169)

Beispielseite aus dem Buch
(Quelle: a. a. O., Seite 168/169)

Mir ist das Buch allerdings zu reiselastig: man sieht einen Haufen Menschen und Tiere in Afrika und Asien oder Landschaftsaufnahmen, andere bewährte Fotomotive/Beispiele mußt du suchen. Dabei ist sehen und gestalten ja gerade vor der eigenen Haustür eine gute Übung und Herausforderung, zum Beispiel Autos, Städte, Sport, Makro oder Streetfotografie, vom Posen in der Studiofotografie ganz zu schweigen.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.