Kostenloser Ratgeber für Baby-Fotos — warum verstecken?

Die Werbewirtschaft hat es geschafft, daß die Zielgruppe auf die unerwünschten Avancen zunehmend genervt reagiert. Und obwohl es dort um Millionenbeträge geht, scheint dies die Auftraggeber wenig zu stören: Während der “Werbepause” auf die Toilette, Werbemails in den Spam-Ordner, Banner mit Popup-Blocker ausblenden…

Baby-Fotografie leicht gemacht (Quelle Screenshot Website a. a. O.)

Baby-Fotografie leicht gemacht
(Quelle Screenshot Website a. a. O.)

Dabei kann man sich doch mit wenig Aufwand beliebt machen, indem man etwas nützliches verschenkt. Zum Beispiel einen kleinen Fotoratgeber, wie “10 Tipps für die Baby-Fotografie zu Hause”.

Der Anbieter Leinwandfoto.de hat zusammen mit der Fotografin Conny Ehm die wichtigsten Tipps für tolle Baby-Fotos zusammengefaßt:

  • Augenhöhe
  • Spontanität
  • Hintergrund
  • drinnen & draußen
  • Bildaufteilung
  • Motivideen
  • viele Bilder machen…

Eigentlich eine ganz schöne Idee zu einem ewig aktuellen Thema. Doch warum versteckt man dann diesen Ratgeber? Direkt auf der Startseite der Homepage von Leinwandfoto findet sich kein Hinweis. Erst nach gezielter Suche — weil ich ja von ihm weiß — finde ich ihn unter News als “Baby-Fotografie leicht gemacht“.

Da man den Text mit Quellenangabe frei verwenden darf, wird er bei der Fotozeitschrift Fotohits prominenter dargestellt (zum Beispiel im Newsletter) und mit einem zusätzlichen PDF zum kostenlosen Download aufgewertet.

Weitere Beispiele für kostenlose E-Bücher (aus dem Bereich Fotografie):

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.