Kindle: Neue Bilder für den Screensaver. [Workshop]

Man muß sich erstmal daran gewöhnen, daß auch ein ausgeschalteter Kindle mit E-Ink-DisplayKeine Montage, eigene Bilder als Bildschirmschoner auf dem Kindle. ein Bild anzeigt — und dabei trotzdem keinen Strom verbraucht! Das ist das Wunder der elektronischen Tinte, Elektrophorese oder kurz E-Ink genannt.

Keine Montage, eigene Bilder als
Bildschirmschoner auf dem Kindle.

Da das Gerät dabei “irgendwie” nicht richtig ausgeschaltet ist, spricht man daher vom Ruhemodus. Dabei werden Bilder aus dem eingespeicherten Fundus angezeigt. Bis zum Kindle 3 verwendet man — dem Genre entsprechend — Bildnisse mehr oder weniger bekannter Schriftsteller (auch als “dead people” verspottet). Doch irgendwann wird man derer überdrüssig… Dazu noch ewig der unnötige Hinweis “Slide and release the power switch to wake”, als Nutzer weiß man das. Beim Kindle 4 schwenkt man zu eher abstrakten Schwarzweißfotos um. Doch es ist nicht nur die Langeweile, die das Bedürfnis weckt, diese Bilder zu ändern.

Die Sache hat noch einen anderen Grund: Bei mehreren Geräten im Haushalt oder bei einem User-Treffen kann man sie nicht so ohne weiteres unterscheiden (sofern man das schlanke Gerät nicht durch eine fette Hülle verschandelt). Außerdem mache ich selbst schöne Fotos und würde diese Funktion gern für eigene Bilder nutzen.

Hinweis: Dieser Beitrag beschreibt das Vorgehen zu Forschungs-, Lehr- und Experimentierzwecke. Die Verwendung geschieht auf eigene Gefahr (Garantieverlust, Geräteschaden, Lizenzbestimmungen etc.).

Es hilft nicht, durch sämtliche Menüs zu klicken. Auch nach den jüngsten Updates ist diesbezüglich keine Änderung in Sicht. Deshalb muß zuvor ein sog. Jailbreak oder Rooten her, der das Gerät von den Fesseln befreit . Ein Firmwarehack muß i. d. R. nur einmal durchgeführt werden und öffnet die Türen für diverse Veränderungen.

Screensavers-Hack

Nach dem Rooten muß man die entsprechende Anpassung für den Bildschirmschoner einspielen. Dabei muß man darauf achten, daß alles zusammenpaßt: Kindle-Modell, “Jailbreak” und Screensaver-Hack. Einen ausführlichen Thread findet man dazu bei MobileRead unter “Fonts & ScreenSavers Hacks for Kindles 2.x, 3.x & 4.x“.

Achtung: Dieser Hack kann und soll nicht die Funktion “special offers” beseitigen, wie sie bei amerikanischen Geräten angeboten wird.

Für meinen Kindle Keyboard (WiFi) ist es beispielsweise die Datei update_ss_0.33.N_k3w_install.bin aus dem Archiv kindle-ss-0.33.N.zip. Wie beim Jailbreak wird sie einfach ins Wurzelverzeichnis des Kindle gelegt und über das reguläre Menü “Update your Kindle” eingespielt. Die Datei verschwindet dabei, dafür tauchen diverse neue Unterverzeichnisse auf. Unter linkss findet sich das Verzeichnis screensavers. Dort hinein kopiert man seine neuen Bilder. — Es bedarf noch eines “Restarts”, um abschließend die Bilder für das Gerät zu “aktivieren”.

Es empfiehlt sich, solche Änderungen genau zu dokumentieren (Dateinamen notieren und die uninstall-Files aufheben), um sie ggf. rückgängig machen zu können, z. B. für ein offizielles Update.

Eigene Bilder optimieren

Es empfiehlt sich, die Bilder für den Kindle zu Bilder per Irfanview für Kindle optimierenoptimieren. Dazu bedarf es nicht unbedingt einer komplizierten Bildbearbeitung. Ich verwende dazu den vielseitigen Bildbetrachter Irfanview, der einige grundlegende Funktionen dazu eingebaut hat.

Bilder per Irfanview für Kindle optimieren

  • 600 x 800 Pixel für Kindle 3 und 4, 758 x 1.024 Pixel für Paperwhite oder 824 x 1.200 Pixel für DX
    (in Irfanview: “Bild | Größe ändern…” oder STRG-R)
  • 16 Graustufen oder u. U. radikal “echtes” Schwarzweiß
    (in Irfanview: “Bild | In Graustufen umwandeln” oder STRG-G, anschließend ggf. “Bild | Farbtiefe reduzieren”)
  • deutliche Kontrasterhöhung
    (in Irfanview: “Bild | Farben ändern” oder Umschalt-G)
  • beim Speichern kann man bei JPG ruhig eine höhere Komprimierungsrate einstellen oder sogar zu GIF wechseln

Die Bilder kopiert man in den Ordner “screensavers”. Standardmäßig werden die Bilder abwechselnd in der gespeicherten Reihenfolge angezeigt. Legt man zusätzlich eine leere Datei mit dem Namen “random” in das “linkss”-Verzeichnis, wird eine zufällige Reihenfolge angezeigt.

Tipp: Man könnte auf eines der Bilder auch Kontaktdaten einblenden, falls das Gerät verloren geht. Wer weiß denn schon als Normalverbraucher von der versteckten “Personal Info” in den Settings auf Seite 3?

Ich habe den o. g. Hack auf dem Kindle Keyboard durchgeführt. In einer Variante kann man auch das letzte Buchcover anzeigen lassen. Dazu muß das passende Python package aus kindle-python-0.2.N.rar installiert werden. Die Zeit bis zur Aktivierung könnte man mit Launchpad einstellen.

[Update]

Auf Grund einiger Nachfragen stelle ich ein paar meiner für diesen Zweck optimierten Bilder als kostenlosen Download zur Verfügung (600 x 800 Pixel). Die Ausgangsbilder stammen aus meinem Fotoprojekt “52pic[k]s“. Die unveränderte Weitergabe zur privaten Nutzung ist erlaubt.

Baltic Sea, Germany (C) Thorsten Luhm.Old Oak in Autumn, Germany (C) Thorsten Luhm.Ladybug Harvest, Germany (C) Thorsten Luhm.

Bilder für Kindle Screensaver
(C) Thorsten Luhm.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.