Kindle Collections à la KKCM

Amazon bewirbt den Kindle damit, daß man je nach Modell 1.000 bis 3.000 Bücher darauf unterbringen könne — leider geht schon bei 50 bis 100 die Übersicht rasant flöten. Die einzige Organisationshilfe sind sog. Sammlungen (engl. Collections ), die aber mit Bordmitteln extrem langwierig einzurichten und zu bestücken sind.

Bücher in Sammlungen organisieren.

Bücher in Sammlungen auf dem Kindle organisieren

Das Tool “KKCM” verspricht Abhilfe. Es kommt allerdings für das 21. Jahrhundert fast schon etwas altertümlich daher: Zwei Tools, die in einem DOS-Fenster ein Skript ablaufen lassen. Doch hier gilt der Grundsatz: einfach, aber effektiv.

Denn: Um Sammlungen anzulegen, organisiert man nun seine Bücher direkt auf dem Kindle in einer üblichen Ordnerstruktur — ggf. sogar mit Unterordnern — und synchronisiert dann einfach per KKCM_dir2Collections.exe. Fertig.

Hinweis: Diese Software funktioniert nur mit dem “normalen” Kindle 4 (und Vorgängermodellen), beim “Touch” und “Paperwhite” wurden Interna geändert. Hier hilft eventuell Kindlean.

Fast schon unglaublich, das Programm muß nicht installiert werden und benötigt auch keine externen Bibliotheken, Frameworks o. ä. In dem Download-Archiv gibt es noch zwei andere Dateien, die man in diesem Zusammenhang nur in Ausnahmefällen beachten muß: KKCM_collections2Dir.exe importiert eventuell schon vorhandene Sammlungen und legt entsprechende Ordner dafür an (das Programm sollte man auch nutzen, wenn man zwischenzeitlich die Sammlungen manuell auf dem Gerät geändert hat). Beim Umsortieren “nach Sicht” hilft das Programm “MobiHandler “, das für E-Books Titelbild-Icons auf Explorerebene anzeigen kann (ist eine Zugabe von Alissa, was mit den Collections aber nichts zu tun hat).

Tipp: Man speichert das Programm KKCM_dir2Collections.exe einfach direkt auf dem Gerät, so hat man es immer zur Hand.

Der Autor hat auch daran gedacht, daß Umlaute und Buchstaben mit Akzent gibt, so daß diese bei der Bearbeitung erhalten bleiben. Damit die Änderungen aktiv werden, muß man den Kindle neu starten, entweder über das Menü oder durch den Ein-/Ausschalt-Knopf.

Tipp ( auf eigene Gefahr): Wenn es mit der Organisation oder Aktualisierung nicht so recht klappt, kann man im “system”-Ordner auf dem Kindle den ganzen “collections”-Kram einfach mal löschen — normalerweise werden dann “frische” Dateien angelegt. Zum Schluß den Neustart bitte nicht vergessen.

[Update]

Das mit dem Zählen ist so eine Sache… So ganz nebenbei stellt sich dabei heraus, daß Kindlean in der kostenlosen Version zu Unrecht die Zusammenarbeit wg. Überschreiten des Limits von 100 Büchern verweigert, da KKCM nur 53 Bücher erkennt (und diesbzgl. keine Begrenzung hat). Wechselt man anschließend wieder zu Kindlean, blitzt kurz “101” auf, löscht man dann drei News-Zeitungen, kommt man auf insgesamt 83 Titel — die dann auch wieder anstandslos bearbeitet werden.

Außerdem gibt es noch ein Plugin für Calibre, das für alle Modelle 2, 3 und 4 — ebenfalls ohne “Touch” funktionieren soll (habe es selbst noch nicht erprobt).

[Kurzinfo]

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.