Kindle: Clippings.TXT verwalten.

Wenn man mit dem Kindle ein Buch liest, kann man dort Text markieren (quasi Textmarker) sowie Anmerkungen und Lesezeichen hinzufügen. Das äußerst praktische dieser elektronischen Pendants ist, daß man sie nicht nur in den Büchern an der Fundstelle selbst findet, sondern alle versammelt in einer Art Protokolldatei “Meine Clippings.txt“.

Meine Clippings in lesbarer Form.

“Meine Clippings” in lesbarer Form.

So gut die Idee als solche ist, so lieblos hat Amazon sie (bisher) umgesetzt: Die Textschnipsel sind dort alle hintereinander weg gespeichert, lediglich durch eine handvoll Gleichheitszeichen getrennt. Allerdings werden Formatierungen und selbst mehrere Absätze alle zu einem Block zusammen geschoben — das macht die Sache ziemlich unübersichtlich. Mit einem Programm kann man die Übersicht allerdings etwas verbessern.

Die Datei findet sich im “documents”-Verzeichnis und sollte zur Bearbeitung auf den Rechner kopiert werden. Prinzipiell handelt es sich zwar um eine einfache Text-Datei, die man mit jedem Editor öffnen kann. Ein bißchen mehr Komfort bietet dabei der “Kindle Clippings Manager“, der diese Datei öffnet und die einzelnen Einträge aufdröselt. Auf der linken Seite findet man dann gewissermaßen ein Inhaltsverzeichnis aller gefundenen Markierungen, nach Anklicken dann auf der rechten Seite den dazugehörenden Text. Allerdings kann auch das Programm nicht aus einem halben Dutzend zusammengeschobener Absätze wieder die alte Formatierung hervorzaubern, dafür aber bei Bedarf einzelne Einträge in eine neue Datei exportieren (einzelne Einträge kann man natürlich auch fix über die Zwischenablage in ein anderes Programm kopieren).

Meine Clippings speichert Markierungen und Lesezeichen.

“Meine Clippings.txt” speichert Markierungen und Lesezeichen.

Die in dieser Datei vermerkten Lesezeichen werden ebenfalls angezeigt, sie haben vom Text losgelöst aber nur einen bedingten Informationswert. Es fragt sich allerdings, ob so ein Eintrag künftig als Quellenangabe herhalten kann, wenn man sich beim Zitieren auf ein rein elektronisches Buch bezieht.

Kindle - das inoffizielle Handbuch. Anleitung, Tipps und Tricks. (German Edition) (Matthias Matting) - Lesezeichen Pos. 1701 | Hinzugefügt am Freitag, 17. August 2012 18.53 Uhr GMT+02:00

Die Seitenangabe wird hier durch eine Position ersetzt, die ähnlich eindeutig sein soll wie die Seitenangabe in einem gedruckten Buch (solange man sich auf einem Kindle befindet…). Da Amazon aber die Kindle-Produkte kontinuierlich weiterentwickelt, besteht eine gewisse Hoffnung, daß sich bessere — und ggf. plattformübergreifende — Lösungen finden werden.

Schön auch die Schlußbemerkung des Programmautors: “Featurewünsche bitte in die Kommentare schreiben!” Dabei zeigt sich wieder einmal: Wenn man ein System offen läßt, kann sich eine spannende Fan-Gemeinde entwicklen, die nicht nur Lösungen für Mängel findet, sondern oft auch ganz neue Möglichkeiten entdeckt! — Ein ähnliches Programm ist “Clippingskonverter“.

[Kurzinfo]

  • Mit dem Kindle Clipping Manager kann man sich Anmerkungen (Markierungen) übersichtlich aufbereitet anzeigen lassen und ausgewählte Einträge in einer neuen Datei speichern.
  • Autor: Tom Alby | Sprache: englisch | Windows & Mac | Lizenz: kostenlos | Homepage: http://tom.alby.de/

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.