Ist eine Sensorreinigung sinnvoll?

Mit digital wird nicht alles besser. Zu Analogzeiten fällt “Schmutz” mit Öffnen der Rückwand zum Filmwechsel einfach heraus oder wird notfalls mit etwas Druckluft beseitigt. Bei einer Digitalkamera sammelt sich dagegen mit jedem Objektivwechsel oder Zoom-“Pumpen” Staub in der Kamera an. Leider gibt es dabei auch klebrige Partikel wie Pollen, die sich am Sensor bzw. Filter- und Schutzgläsern davor festsetzen.

Sensorreinigung

Obwohl die Bildqualität in vielen Fällen nicht unmittelbar darunter leidet, können sich Flecken bei extremen Lichtsituationen im Bild bemerkbar machen (wenn das Objektiv komplett abgeblendet ist oder bei Lochkamera-Experimenten). Es stellt sich dann die Frage, lohnt eine Sensorreinigung und wenn ja, wie? Das Video von Foto.TV bei Youtube ist zwar schon etwas älter, veranschaulicht das Prinzip aber recht gut.

Alternativ kann man natürlich auch andere Reinungsflüssigkeiten ausprobieren — oder dies bei einem Händler machen lassen. Denn: Wie im Video angemerkt, ist so eine Reinigung nichts für Grobmotoriker. Welche Erfahrungen habt ihr so gemacht?

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.