Er ist wieder da!

Oberlehrer ist wieder da! Nachdem ein unzuverlässiger Webhoster — der komischerweise gerade massiv mit Kundenfreundlichkeit wirbt — meine seit mehr als zehn Jahren bestehende Website lahmlegt, bin ich eine zeitlang ratlos. 972 Pageviews -- weiter so! Niemals hätte ich damit gerechnet, daß man so ausgetrickst werden kann…

972 Pageviews — weiter so!

Zwar kann ich noch ein Backup ziehen, doch irgendwie ist da der Wurm drin, so hundertprozentig bekomme ich das bewährte System nicht zum Laufen. Immer ist irgendetwas anderes nich in Ordnung. Ich entschließe mich deshalb, das Ärgernis zu einem Relaunch mit der Option zur Optimierung zu nutzen…


1) Trennung von Speicherplatz und Domäne

Eine der wichtigsten Konsequenzen ist die Trennung von Webhosting bzw. Server und Domain (die wurde vom alten “Dienstleister” zusätzlich wochenlang blockiert). Ich habe da zwei sehr gute Anbieter gefunden, so daß es nicht mehr zum Totalausfall kommen kann. Außerdem bin ich hinsichtlich der Kombination mit weiteren Domänen sehr flexibel.

2) WP frisch aufgetischt

Oberlehrer wird auf Basis von WordPress frisch aufgesetzt. Davon profitiert besonders die Datenbank, denn ein deaktiviertes/deinstalliertes Plugin löscht eher selten die eigenen Tabellen, in denen sich im Laufe der Zeit eine Menge Datenmüll angesammelt hat. Denn, wenn man sich nicht absolut auskennt, sollte man mit einem “drop” sehr vorsichtig sein. Neue Plugins kann ich auf Grund der Erfahrungen gezielt einsetzen.

3) Frischzellenkur

Die alten Inhalte kann ich leider nicht ohne weiteres einspielen. Doch damit das Blog nicht wirklich wieder ganz bei Null anfangen muß, re-importiere ich ein paar Beiträge aus den “spin offs” des Vorbilds. Mit einem Plugin fange ich die 404-Fehler ab, die durch alte Verlinkungen auftreten können. Doch ab Oktober gibt’s natürlich wieder eigene Inhalte.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.