Fritzbox mit leistungsstärkerer Antenne aufrüsten

Vor ein paar Jahren verkabele ich Büro und Wohnung noch aufwendig mit CAT5, um überall eine gute Netzwerkanbindung zu haben. Doch inzwischen funkt WLAN so gut, daß ich das Kabel nur im Büro verwende — weil die Fritzbox nebenan steht. Doch nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch im Garten ist eine kabellose Verbindung natürlich viel besser geeignet. Und wenn man sich erstmal an den Komfort gewöhnt hat, sind Störungen besonders ärgerlich.

Eine etwas stärkere Antenne könnte dann die Lösung sein. Für die Fritz-Box — und natürlich viele andere Modelle — findet man im Internet Umbausets. Oder man sucht sich selbst die notwendigen Einzelteile, viel braucht man nicht, es sollte nur zusammenpassen. Ich habe mich für eine eigene Zusammenstellung mit genormten SMA-Anschluß entschieden, weil ich dann nicht nur andere Antennen, sondern auch Verlängerungskabel, Magnetfußantennen oder sogar eine Außenantenne anschließen kann ohne einen weiteren Umbau durchführen zu müssen.


Hinweis: Die erhöhte Leistung der Antenne könnte die erlaubten Betriebswerte überschreiten, die Änderung erfolgt auf eigene Verantwortung. Im Konfigurationsmenü der Fritz-Box kann man die Sendeleistung der Antenne anpassen.

Die Sendeleistung kann geregelt werden.

Die Sendeleistung kann geregelt werden.

 

Verzeihung wg. der schlechten Fotoqualität — ich habe diesen dokumentierten Eingriff ambulant im Keller auf der Waschmaschine durchgeführt und nur ein paar Schnappschüsse zur Dokumentation gemacht. Auch auf sprachlichen Feinschliff habe ich ausnahmsweise verzichtet, um Mißverständnisse zu vermeiden und nach KISS formuliert (keep it short and simple).

Diese “Anleitung” bezieht sich auf eine Fritz-Box FON WLAN. Es können sich zu anderen Modellen oder sogar innerhalb der Serie Abweichungen ergeben! So ein Umbau hat vermutlich negative Auswirkungen auf die Garantie. Das ganze ist jetzt nicht wie die Bravo-Foto-Love-Story bebildert, sondern dient nur der Übersicht — wer zwei linke Hände hat, sollte beide vom Umbau lassen!

 

Vorbereitung der Zutaten

Als Beispiel sei auf das Sortiment von Versender Pollin verwiesen, natürlich bietet der einschlägige Fachhandel ebenfalls solche Teile. Man sollte unbedingt darauf achten, daß das Adapterkabel “pigtail” zur Fritz-Box paßt.

  • Adapterkabel – U.FL-Stecker auf Reverse-SMA-Kupplung, zum Umbau von Fritz-Box, Speedports oder anderen WLAN-Geräten auf externe Antennen (z. B. Pollin Best. Nr. 710 947). — Auch Pigtail genannt.
  • WLAN Rundstrahlantenne zum Aufschrauben, Reverse-SMA Stecker, Gewinn 5 dBi. (z. B. Pollin Best. Nr. 710 585)
  • breiter Schraubenzieher o. ä. (zum vorsichtigen Aufhebeln des Gehäuses)
  • eventuell Holzbohrer (8 mm) für Halteloch

 

Demontage der Standard-Antenne

Mit dem breiten Schraubenzieher muß man vorsichtig die Gehäuseclips lösen, um das Gehäuse zu öffnen. Die graue Rückwand läßt sich komplett separat abnehmen und kann beiseite gelegt werden. In der roten bzw. schwarzen Vorderseite liegt dann die Platine. Man kann die Platine vorsichtig herausheben, sie ist nicht weiter mit dem Gehäuse verbunden. — Vorsicht vor elektrostatischer Entladung, die insb. integrierte Bauteile zerstören kann.

Die Standard-Antenne ist fest mit der Anschlußleiste verbunden. Die Anschlußleiste ist allerdings auch nur in zwei Aussparungen des Vorderteils gesteckt und kann anschließend ebenfalls zusammen mit der Antenne entnommen werden.

Links die Vorderseite der Fritz-Box, rechts die herausgenommene Platine.

Links die Vorderseite der Fritz-Box, rechts die herausgenommene Platine. In der Mitte die Anschlußleiste mit angeschlossener Standard-Antenne.

Anschließend vorsichtig den Anschlußstecker des Antennenkabels von der Platine lösen. Jetzt kann man die Anschlußleiste mit der Antenne bequem in die Hand nehmen und die Standard-Antenne heraus fummeln. Die Antenne ist nur mit einem Klemmring befestigt. Vorsicht: Durch die vielen Aussparungen für die Anschlüsse kann die Plastikleiste leicht zerberchen!

Montage der neuen Antenne

Hat man ein speziell angepaßtes Set für die Fritz-Box besorgt, sollte der Anschlußstecker bzw. die Antenne direkt in das im ersten Schritt frei gemachte Loch passen. Fertig.

Für ein “Pigtail” mit Standard-SMA-Stecker ist das Loch eventuell zu groß. Vielleicht kann man sich mit mehreren Unterlegscheiben oder dem ausgebauten Klemring behelfen. Ich habe stattdessen knapp daneben mit einem 8-mm-Holzbohrer von Hand(!) ein neues Loch gebohrt. — Achtung, auch hier wieder Bruchgefahr wg. der vielen anderen Aussparungen!

Fritz-Box mit neuem Antennen-Anschluß.

Fritz-Box mit neuem Antennen-Anschluß. Links daneben der Original Anschluß.

SMA-Anschluß durch das Loch führen und vorsichtig festschrauben. Die andere Seite auf der Platine anstecken. Vorsicht: Der Stecker ist winzig, ist eine fummelige Angelegenheit, durch “Gewalt” kann der Stecker in sich verbiegen!

So sollte der Umbau des Antennenanschlusses in der Fritz-Box am Ende aussehen.

So sollte der Umbau des Antennenanschlusses in der Fritz-Box am Ende aussehen.

Abschließend die Platine wieder ins Gehäuse und die Anschlußleiste einsetzen. Das zweite Gehäuseteil vorsichtig aufsetzen und zusammen clipsen. Zum Schluß die neue Antenne aufschrauben.

[Update]

Alternativ oder ergänzend sei noch auf das Selbstbauprojekt “WLAN-Antenne aus Abfällen” bei Heise hingewiesen. Dort wird beschrieben, wie man aus Styropor und Drahtstückchen einen kleinen Verstärker für die Antenne baut. — Sieht skurriel aus, scheint aber zu funktionieren.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.