eCup für EPUB

Nachdem mein erster ernsthafter Durchlauf mein Manuskript zum E-Buch zu machen, sich als deutlich arbeitsaufwendiger als gedacht herausstellt, teste ich auch das in meiner Recherche entdeckte eCup, “a simple to use EPUB and MobiPocket ebook creator“. Vor allem der Hinweis neben EPUB auch MOBI zu unterstützen macht mich neugierig. Es stellt sich dabei allerdings schnell heraus, daß wie bei vielen anderen Konzepten erst ein EPUB erzeugt wird, das dann lediglich durch das Amazon-Tool “Kindlegen” geschickt wird.

Projekt für eCUP importieren.

Projekt für eCUP importieren, auf Wunsch EPUB und MOBI.

eCup macht mit dem Projektassistenten einen guten ersten Eindruck, fragt alle notwendigen Daten strukturiert ab. Der Import mit den vorhandenen Dateien — insbesondere dem “gefiltertem HTML” — gelingt nicht bzw. wird nicht zu einem Buch umgesetzt (es muß XHTML sein — doch diese Fummelei will ich mir mit einem speziellen Editor ja gerade ersparen). Ich habe aber schon ein EPUB aus Sigil vorliegen, das ich stattdessen verwende — mal sehen, wie es angezeigt wird…

Die Bearbeitung eines Projektes in eCUP.

Die Bearbeitung eines Projektes in eCUP.

Der Screenshot zeigt die Aufteilung des Manuskriptes: Es ist (nach meiner langen Beschäftigung mit diesem Thema) durchaus nachvollziehbar, andererseits auch sehr einfach gehalten. Eine echte Unterstützung findet im Editor nicht statt. Einziger nennenswerter Vorteil ist die Verfügbarkeit für Windows, Mac OS, FreeBSD und Solaris. Das “simple” bezieht sich eher auf das Programm denn auf eine einfache Nutzung. Da der letzte Versionsstand Juli 2011 ist, wird sich bei der Entwicklung wohl nichts mehr tun. — Das liegt wohl auch an seinem bekannteren Projekt “Jutoh“, das m. W. weniger auf die rein technische Umsetzung abzielt, denn auf die komplette Erstellung eines E-Books. Eigentlich ganz interessant, aber erst ab 40 Dollar.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.