Dropbox — der intelligente Datenspeicher

Wer Dropbox erst einmal kennen gelernt hat, mag danach ungern darauf verzichten. Im Prinzip verbirgt sich hinter Dropbox “einfach” ein Fileserver (auch NAS wie Network Attached Storage, wie z. B. Western Digital 1TB NAS oder Drobo 4 Bay) — allerdings ist er nicht nur im LAN, sondern via Internet weltweit erreichbar.

Dropbox kann man per Tool oder Browser nutzen.

Dropbox kann man per Tool oder Browser nutzen.

Und in einer Grundversion ist Dropbox “natürlich” kostenlos, also Test ohne Risiko. Doch was was kann man nun konkret damit machen?


Fileserver

Die naheliegende und einfache Verwendung ist erstmal als externes Speichermedium und Backup für wichtige Dateien. Die 2 Gigabyte des kostenlosen Accounts können zwar nicht gegen die Terabyte-Platte auf dem Schreibtisch anstinken, aber Trumpf ist die weltweite Erreichbarkeit sowie einige Zusatzfunktionen. Außerdem kann man in den kostenpflichtigen Accounts 50 oder 100 GB buchen, was schon etwas mehr hermacht. — Immerhin muß man im Hinterkopf behalten, daß die Daten über eine Datenverbindung wie WLAN, DSL oder UMTS gehen und somit in der Geschwindigkeit noch etwas Geduld erfordern. Bei einer Flatrate eigentlich kein Problem, der Datenabgleich kann ja im Hintergrund nebenher laufen. Dabei werden die Daten immer nur gespiegelt, so daß man nie allein auf die Erreichbarkeit des Netzes angiesen ist und außerdem immer eine Kopie auf der eigenen Platte hat.

Mehrwert

Wer allerdings mit zwei oder mehr Rechnern arbeitet, kann die Vorteile richtig nutzen: Auf den Dropbox-Speicher kann man von allen Rechnern gleichzeitig zugreifen und die Daten automatisch synchronisieren — sehr praktisch bei der Arbeit im Team, mit dem Notebook oder zwischen Zuhause und Büro. Spezielle öffentliche Verzeichnisse kann man mit anderen Dropbox-Nutzern teilen und so problemlos Dateien austauschen. Einzelne Elemente können auch Nutzern ganz ohne Dropbox-Account freigegeben werden, um beispielsweise große Dateien auszutauschen, die man nicht per Mail versenden will. Ein spezieller “Photos”-Ordner erstellt aus den dort gespeicherten Bildern automatisch eine Galerie.

Backup

Es ist auch ein Sicherheitsmerkmal für Netbooks, die tatsächlich mobil verwendet werden: Natürlich ist es um die Hardware schade, wenn einem unterwegs ein Netbook geklaut wird — doch viel wertvoller sind doch die darauf gespeicherten Daten! Wenn man eigene Dokumente standardmäßig im Dropbox-Verzeichnis ablegt, kann man nach einem Diebstahl wenigstens noch die Daten retten. — Tipp: Bei mobilen Geräten sollte man außerdem immer Verschlüsselungen o. ä. verwenden (z. B. TrueCrypt).

WP-Bildpuffer

Der neueste Coup: Ein Plugin für WordPress nutzt Dropbox als Pufferspeicher für die verwendeten Bilder. Gerade bei großen Blogs mit vielen Bildern spart das Speicherplatz und erreicht u. U. außerdem eine höhere Ladegeschwindigkeit. — Tipp: Auch wer schon einen Dropbox-Account hat, sollte sich dazu ein zweites Konto einrichten.

Dropbox kann über zwei Wege genutzt werden: Entweder direkt über einen Browser. Dort stehen dann alle Funktionen zur Verfügung, man muß aber ein bißchen mehr klicken (z. B. zur Wiederherstellung gelöschter Dateien der letzten 40 Tage). Oder über ein kleines Tool, das jeweils auf dem Computer installiert wird.

Es synchronisiert die Verzeichnisse auf allen mit diesem Account verbundenen Rechnern, und verrichtet seine Arbeit still und leise im Hintergrund. Das Programm steht für Windows, Mac OS und Linux zur Verfügung (es gibt auch eine eingeschränkte Version fürs iPhone).

Alternativen: Wer über einen eigenen Server verfügt und dort noch Platz “übrig” hat, kann eine ähnliche Funktion auch mit einem intelligenten FTP-Client oder speziellen Backup-Programmen erreichen. Auch die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 hat als Telefonanlage/Router u. a. einen Fileserver eingebaut, den man ggf. sogar extern nutzen kann.

Kurzinfo

  • Mit Dropbox kann man komfortabel über das Internet Daten speichern, sichern, austauschen. Der Dienst bietet darüber hinaus hilfreiche Verwaltungsfunktionen wie beispielsweise öffentliche Links auf einzelne Dateien.
  • Autor: Dropbox | Sprache: englisch | Windows, Linux, Max OS (eingeschränkt nutzbar auch für andere OS mit Internet-Zugriff) | Lizenz: 2 GB frei, darüber hinaus Gebühren | Homepage: https://www.dropbox.com/

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.