Die Sony DSC QX 10 macht aus dem Smartfon eine 18-Megapixel-Kamera

Für all die Dinge, die wir heute in der Jackentasche haben, hätte man “früher” mindestens einen Handwagen benötigt. Viele technische Gerätschaften schrumpfen soweit, daß sie ihre Eigenständigkeit verlieren. So ist es fraglich, wie lange man noch eine separate Schnappschußkamera benötigt, da gerade für Erinnerungsfotos oder zur Dokumentation die Smartfon-Kamera ständig attraktiver wird: Immer dabei, respektable Bilder und direkter Versand per E-Mail. Und dennoch haben die traditionellen Hersteller noch nicht kapituliert: Zur IFA 2013 stellt Sony eine Umschnallkamera fürs Smartfon vor.

Die Sony DSC QX10 wirkt wie ein Wechselobjektiv.

Die Sony DSC QX10 wirkt wie ein Wechselobjektiv.

Auf den ersten Blick vermutet man dahinter eine weitere spiegellose Systemkamera, denn die QX 10 bzw. der große Bruder QX 100 sehen wie ein gewöhnliche Wechselobjektive aus, werden aber interessanterweise auch als WLAN-Objektive bezeichnet. Da kann man sich vielleicht schon vorstellen, wie das mit einem normalen Smartfon zusammenarbeiten soll.

Doch das zierliche “Objektiv” QX 10 ist eben nicht einfach nur ein Objektiv. Das merkt man spätestens, wenn man einmal einen prüfenden Blick hindurchwerfen möchte — der Deckel auf der Rückseite ist keine Objektivkappe, sondern gehört zu einem Akku- und Speicherkartenfach. Denn: Das vermeintliche Objektiv ist eine komplette Kamera. Dementsprechend fallen die technischen Eckdaten ähnlich aus.

Sony DSC QX 10 QX 100
Auflösung
(Pixel)

18,2 MP
(4.896 x 3.672)

20,2 MP
(5.472 x 3.648)

Chip

1/2,3 Zoll
(7,76 mm)

1 Zoll
(25,4 mm)

Brennweite
(KB-Enstspr.)

4,45 – 44,5 mm
(25 – 250 mm)

10,4 – 37,1
(24 – 100 mm)

Lichtstärke (W – T)

3,3 – 5,9

1,8 – 4,9

Verschluß

4 – 1 / 1.600 s

4 – 1 / 2.000 s

ISO

100 – 12.800

160 – 25.600

Gewicht
(inkl. Akku und Speicherkarte)

105 g

179 g

Listen- / Straßen-Preis

199,- / 149,-

449,- / 339,-

Angaben Zeitpunkt der Recherche im Februar 2014 und ohne Gewähr.

Beide Modelle haben ihr Vorbild bei “echten” Kameras aus dem Hause Sony: Die QX 10 basiert auf der Sony DSC-WX200 (ca. 200 Euro), der große Bruder QX 100 auf der Sony DSC-RX100 II (ca. 600 Euro).

Dabei zeigt die QX 10 ihre wahren Qualitäten, wenn sie nicht als Schnappschußkamera eingesetzt wird. Als Kamera für experimentierfreudige Fotografen ist sie (fast) genial: Das entfesselte Objektiv ist noch ein bißchen flexibler als jedes Klappdisplay, notfalls kann man sie sogar Freihand auch ganz ohne Smartfon einsetzen und sich so neue Möglichkeiten und Motive erschließen. — Ist die Neugier geweckt? Den vollständigen Praxistest gibt es unter “Sony QX 10 im entfesselten Praxistest ” bei 7oom.net.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.