Bildzählwerk für Canon EOS

Was beim Auto der Kilometerstand, ist für eine digitale Spiegelreflexkamera die Anzahl der Auslösungen. Daraus kannst du auf Alter und Verschleiß schließen. Da fragt man sich, warum diese wichtige Information nicht direkt in den vielen Menüpunkte der Kamera abgerufen werden kann.

Canon EOS Camera Info

Canon EOS Camera Info.

Ob man als Neuling preisgünstig einsteigen möchte — statt einer simplen Kompaktkamera — oder als engagierter Amateur bezahlbar ins Vollformat umsteigen möchte, eine gute Gebrauchte kann eine sinnvolle Alternative zum teuren Neukauf sein.

Manche Kameras liegen nach anfänglicher Begeisterung monatelang ungenutzt im Schrank, andere müssen jedes Wochenende für Hunderte von Bildern für das HDR-Kugelpanorama herhalten. Da besonders Verschluß und Spiegel mechanisch beanspruchte Teile sind, kannst du dich nicht unbedingt auf Verkäuferangaben oder das Äußere verlassen, wie lange die Kamera noch durchhält…

Soweit mir bekannt, wird diese wichtige Angabe bei keinem Spiegelreflex-Modell direkt angezeigt. Wegen der Überprüfbarkeit (sprich eigene Ausrüstung) beschränke ich mich in diesem Beitrag auf Canon — Infos zu anderen Herstellern kann ich gern als Gastbeitrag ergänzen.

Da solche inoffiziellen Tools oft als “Hacks” und reverse engeneering arbeiten, ist prinzipiell unsicher, ob die ausgelesenen Daten stimmen oder ein Tool u. U. sogar die Kamera beschädigen kann. Keine Garantie für irgendwas! — Getestet mit Canon EOS 50d und Windows 7 bzw. Android 4.x.

Canon EOS Camera Info

Eines der bekanntesten Programme für Canon-Modelle ist Canon EOS Camera Info Version 1.2 (Stand Sep. 2013, Windows). Leider gibt es keine offizielle Homepage, sondern nur einen Download-Link via Dropcanvas (magic.shabgard.org ist nicht erreichbar). Das Tool kennt nicht sämtliche Modelle, weiß aber grob bei allen “mittel-aktuellen” Modelle von der EOS 450d bis zur EOS 70d Bescheid.

  1. Canon EOS 6D
  2. Canon EOS 7D
  3. Canon EOS 40D
  4. Canon EOS 50D
  5. Canon EOS 60D
  6. Canon EOS 70D
  7. Canon EOS 5D Mark II
  8. Canon EOS 5D Mark III
  9. Canon EOS 1D Mark IV
  10. Canon EOS 1D X
  1. Canon EOS 1D C
  2. Canon EOS 100D
  3. Canon EOS 450D
  4. Canon EOS 500D
  5. Canon EOS 550D
  6. Canon EOS 600D
  7. Canon EOS 650D
  8. Canon EOS 700D
  9. Canon EOS 1000D
  10. Canon EOS 1100D

Kurzanleitung:

  1. Kamera ausgeschaltet an USB anschließen
    (ggf. Treiber-Installation abwarten)
  2. Software starten
    (keine Installation notwendig)
  3. Kamera einschalten…
  4. … nach Aufforderung ausschalten.

Bei meiner Lieblingskamera weist das Programm knapp 30.000 Aufnahmen aus (siehe Screenshot ).

  • Camera Model
  • Shutter Count
  • Serial Number
  • Firmware Version
  • Battery Level
  • Owner
  • Copyright
  • Artist

DSLR Controller

Eine andere Möglichkeit ist eine Android-Software. Der DSLR Controller (für ca. 7 Euro) ist primär zur Fernbedienung von Canon-Kameras gedacht, bietet als “Nebenwirkung” allerdings auch die Information “camera information|shutter counter”. — Es wird der selbe Stand angezeigt wie bei Camera Info.

Info per Android-App.

Info per Android-App.

Dabei wird die Kamera entweder per WLAN oder via USB-Kabel angesteuert (erfordert beim Smartfon oder Tablett OTG-Fähigkeit). Laut Anbieter soll die Software mit folgenden Modellen kompatibel sein:

  • EOS 70D
  • 60D
  • 50D
  • 700D
  • 650D
  • 600D
  • 550D
  • 500D
  • 1100D
  • 100D
  • 6D
  • 7D
  • 5D Mark 2
  • 5D Mark 3
  • 1D Mark IV
  • 1DX

Bei meiner Kamera hat es geklappt. Allerdings wurde das Programm seit November 2014 nicht mehr aktualisiert und ist noch immer offiziell im Beta-Status 0.99.6 — das hat den Vorteil, daß es kompatibel ab Android 2.2 ist (und zickt u. U. mit den ganz neuen…).

Was geht sonst noch..?

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, an den “geheimen” Zählerstand heranzukommen:

  • Bei Linux soll es direkt mit GPhoto2 möglich sein: gphoto2 --get-config /main/status/shuttercounter — habe ich selbst allerdings nicht ausprobiert).
  • Mutige können mit dem alternativen Kamera-Betriebssystem Magic Lantern den Zähler über “debug|shutter count” direkt in der Kamera ablesen.
  • Im DSLR-Forum findest du einen Thread von 2011 “Auslösungen (shuttercount)” (zuletzt im Juni 2014 aktualisiert) eine kleine Übersicht weiterer Tools und Hinweise.

Tabelle (Quelle: DSLR-Forum a. a. O.)

Tabelle Auslese-Tools.
(Quelle: DSLR-Forum a. a. O.)

Zum Schluß mache ich noch eine kleine Gegenprobe mit meinem Lightroom-Katalog: Über die Metadaten frage ich die Anzahl der Bilder ab, die ich mit meiner Canon EOS 50d gemacht habe — das Ergebnis ist plausibel, wenn man gelöschte Bilder berücksichtigt.

Gegenprobe in Lightroom.

Gegenprobe in Lightroom.

Bleibt zum Schluß noch die Frage, wie man in diesem Zusammenhang das neumodische Filmen berücksichtigen kann. Das belastet wohl weniger die Mechanik, als daß der Chip “gegrillt” wird. Gibt es eigentlich irgendwo auch einen Betriebsstundenzähler?

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.