Arno Schmidt als Fotograf

Arno Schmidt als Fotograf.Hört eigentlich noch jemand Radio — abseits vom nervenden Dudelfunk mit überdrehten Moderatoren und immer gleicher Mainstreammusik? Bei Deutschlandradio und Deutschlandfunk und anderen Sendern für qualifizierte Minderheiten gibt es auch heute noch manche Perle vom Hörspiel bis zur Reportage.

Arno Schmidt als Fotograf..

Zum Beispiel beim Deutschlandradio Kultur am 3.2.2016 “Absolute Stille garantiert ” über Arno Schmidt (1914 – 1979) und Bargfeld, wo er mehr als zwanzig Jahre lebte: “Absolute Stille garantiert. Poststelle beim Gastwirt, ein weiteres Telefon beim Kaufmann, keine Kirche.” (Quelle: a. a. O.). Ich beneide ihn ein wenig.

Ich kenne Schmidt hauptsächlich als Autor “Aus julianischen Tagen” oder “Brand’s Haide” [Update: Hörspiel Podcast beim BR, 1.2.2014, Aufn. von 1998] bis zur Etym-Theorie und “Zettels Traum” — seinem Meisterwerk in mehr als 1.300 DIN-A3-Seiten.

Arno Schmidt in Bargfeld. (Quelle: a. a.O.)

Arno Schmidt in Bargfeld.
(Quelle: a. a.O.)

Erst auf den zweiten Blick entdecke ich “Arno Schmidt als Fotografen“. Immerhin gibt es Aufnahmen ab etwa den 1930er, eher auf Hobbyniveau. 1950 geht es mit einer Bonafix weiter mit dem Schwerpunkt Alltag, Portrait und Landschaft. Laut Erläuterung der Stiftung fotografiert er ab 1964 mit einer recht anspruchsvollen Yashica 44 (eine kleine zweiäugige Spiegelreflexkamera mit einer verdächtigen Ähnlichkeit zur Rolleiflex). Dabei wechselt er vom schwarzweiß Negativ zum farbigen Diapositiv.

Das Buch “Schmidt als Fotograf” ist zwar kein Bildband, enthält trotzdem eine beachtliche Zahl an Fotos. Es geht allerdings eher um die Beeinflussung bzw. Verbindung zu seinem schriftstellerischen Werk und wie seinen persönlichen Lebensumstände sowie Landschaft und Natur seines Wohnortes, sich auf ihn und seine Texte ausgewirkt haben. Das Buch ist komplett zweisprachig Deutsch und Englisch.

Und natürlich ist es für mich auch die geografische Nähe, wenn man in der Region Celle lebt und gelegentlich einen Ausflug in die Heide macht. Dort kannst noch heute nach Anmeldung seinen letzten Wohnsitz besichtigen.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.