Ara Güler — Das Licht von Istanbul

Auf meiner bescheidenen Reisewunschliste steht eine oft unterschätzte Location: Istanbul, auch bekannt unter den Namen Konstantinopel oder Byzanz. Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten, verbinde ich damit den Namen eines Fotografen, der seit Jahrzehnten die Entwicklung der Stadt in Bildern festhält: Ara Güler.

Wenn ich mich richtig erinnere, höre ich das erste Mal von ihm als er in einer Reportage über Istanbul (als Kulturhauptstadt?) ebenfalls kurz portraitiert wird. Obwohl er Mitglied bei Magnum Photos ist und viele Auszeichnungen erhalten hat, ist er hierzulande (noch) wenig bekannt. Bevorzugte Kamera ist übrigens eine Leica…

Wenn es mit der Reise nach Istanbul nicht klappt, reicht vielleicht erstmal auch Hamburg. Zufällig stoße ich in der Galerie Hilaneh von Kories auf die Ausstellung “Das Licht von Istanbul” (Stresemanstraße 34, im Hof; Tel. + 49 40 423 20 10). Noch bis zum 18. Dezember 2013 ist Zeit, die Stadt aus einer ganz speziellen Sicht kennenzulernen. Wenn auch das nicht klappt, gibt es noch ein paar Bücher, obwohl dies m. E. oft nur ein unbefriedigender Ersatz ist.

Ara Gülers Istanbul (Bild: Amazon) Istanbul, Ara Güler und Orhan Pamuk (Bild: Amazon) Ara Güler, Visages du XXe siècle : 100 portraits de célébrités (Bild: Amazon)

Bücher: Ara Gülers Istanbul, Ara Güler und Orhan Pamuk, Visages du XXe siècle
(Bilder: Amazon)

Die Homepage zeigt nicht nur eine recht große Auswahl ausschließlich schwarzweißer Fotografien, sondern bietet eine Menge Hintergrundinformationen (deutlich umfangreicher als die sonst so wortreiche Wikipedia) — bitte nicht nach Ende der Ausstellung verstecken oder gar löschen! Es gibt auch eine eigene Website des Fotografen mit Hunderten von Fotos und — man glaubt es kaum — sogar einige in Farbe.

Comments

comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.