A/B-Tests zur Conversion Rate Optimierung (CRO)

Genügend Besucher für die eigenen Internetseiten zu generieren, ist sicherlich das Primärziel jedes Seitenbetreibers. Letztendlich ist jedoch die Zahl der Conversions die entscheidende Größe. Es existieren zahlreiche Methoden, mit denen man die CRO durchführen, also die Conversion Rate optimieren kann. Eine häufig genutzte Möglichkeit ist der A/B-Test.

Der Name A/B-Test resultiert daraus, dass für zwei Varianten ein und derselben Seite ermittelt wird, welche von beiden eine höhere Conversion Rate erzeugt. Das kann beispielsweise eine spezielle Landing Page sein, aber auch die Produktseite eines Online Shops.

Über ein Testing Tool werden beide Varianten der Seite – beispielsweise abwechselnd – an die User ausgespielt. In welcher Hinsicht sich die beiden unterscheiden, ist frei definierbar. Denkbar ist die Überschrift ebenso wie die Platzierung bestimmter Seitenelemente bis hin zu einem komplett anderen Design. Sind die Abweichungen zwischen beiden Varianten zu zahlreich, kann das allerdings zu Auswertungsproblemen führen, da nicht mit Sicherheit bestimmbar ist, welchen Anteil jedes einzelne Element an der Conversion Rate hat. Daher ist es aussagekräftiger, den A/B-Test in mehreren Schleifen ablaufen zu lassen, in denen jeweils nur eine einzige Veränderung zwischen beiden Varianten vorgenommen wird.

Der Testzeitraum sollte lange genug angesetzt werden, um Fragen zur Art der Seitennutzung beantworten zu können. Zum Beispiel: Welche Seite erzeugt zu welcher Tageszeit eine höhere Conversion Rate? Generiert Seite A nur im mobilen Bereich mehr Leads oder gilt das auch für User stationärer Rechner? Belastbare Resultate erhält man bei einem A/B-Test außerdem nur, wenn eine ausreichende Zahl an Testpersonen daran teilnimmt.

Und wie bei den meisten Verfahren zur CRO gilt auch hier der Grundsatz: Testen, testen, testen.

Comments

comments

Published by

Anna Pianka

Anna Pianka leitet das SEO Offpage Team bei ABAKUS Internet Marketing und ist eine Expertin für Linkaufbau. Ihr Fachwissen macht sie außerdem zu einer gefragten Speakerin zum Thema Offpage-Optimierung. In ihrer Freizeit wird Anna Pianka gern künstlerisch tätig und schafft glitzernde Kunstwerke.